Geburtstage
am 19.11.2017

Heute hat kein BSCler Geburtstag.


gwalt_halt

BFVNOFVDFB



D1 - Turnierbericht von der Endrunde des Gebrüder Nolte Cups


15. Feb 2017 

Spiel 1: Erster Gegner war der VFL Bochum. Unsere Jungs blickten ehrfürchtig auf zu ihren Gegenspielern, als sie das Spielfeld betraten. Die Jungs vom VFL glichen eher U17-Spielern und waren in Grössen- und Gewichtsklasse deutlich über den unserigen. Doch die ersten vier Spielminuten hätten schöner nicht für uns verlaufen können. Wie bei David gegen Goliath, legte der Kleine den Großen aufs Kreuz und wir führten schnell mit 2:0. Mit den ersten Wechseln kam dann aber ein Bruch in unser Spiel und von Minute zu Minute drückte unser jetzt gereizter Gegner mehr. Am Ende mussten wir uns der physischen Überlegenheit beugen und verloren 5:2.

SPIEL 2: Hier trafen wir auf den SC Lüdenscheid. Wir zeigten uns sicher im Spielaufbau und weil wir uns auch mit Biss in die Entscheidenden Situationen warfen sowie konzentriert den Abschluss suchten, gewannen wir mit 2:0.

Spiel 3: Wieder ging es gegen einen großen Namen, den FC St. Pauli. Wie on  Spiel 2 bemühten wir uns, hinten den Laden dicht zu halten und bestechen durch Einsatz und Willen. Als uns dann noch ein Tor gelang, schwebten wir im siebten Himmel.  Der 1:0 Sieg eröffnete uns die Möglichkeit auf mehr.

Spiel 4: Mit Rot-Weiss Essen wartete ein weiterer Traditionsverein auf uns, zumindest den Älteren noch bekannt als Clubs von "Boss" Rahn, "Ente" Lippens und Horst Hrubesch. Das Spiel wogte hin und her, jedem gelang ein Tor und am Ende trennte man sich unentschieden. Da die besten zwei Gruppendritten der drei Vorrundengruppen in die Endrunde einziehen sollten, war für unser Weiterkommen die Partie Düsseldorf gegen Wiesbaden entscheidend. Wir hatten Glück, Fortuna  Düsseldorf gab sich keine Blösse. Wir waren tatsächlich in der Endrunde! Sensationell!!!! Wie hoch diese Leistung zu bewerten ist, kann man daraus ersehen, dass Mannschaften wie Schalke 04, Borussia Dortmund und FC St. Pauli bereits in der Vorrunde die Segel streichen mussten.

Endrunde: 

Spiel 1: In der Gruppenreise konnten wir RW Essen noch ein Remis abtrotzen. Jetzt merkten wir aber schon den Substanzverlust über die zwei Turniertage. Unser Gegner siegte 3:0, völlig verdient, selbst wenn das Ergebnis etwas zu hoch ausfiel.

Spiel 2: Gegen Fortuna Köln versuchten wir noch einmal alles. Leider fehlte uns das Glück, so dass wir uns am Ende mit 1:2 geschlagen geben mussten. Das fanden wir völlig unverdient, aber natürlich schwang in dieser Einschätzung auch der Schmerz mit, das gleichzeitig feststand, dass wir nicht mehr in die Finalspiele vorstoßen konnten. Unser Traum war geplatzt!

Spiel 3: Unser letztes Gruppenspiel gegen den Hombrucher SV war bedeutungslos. Beide Mannschaften waren bisher ohne Punkt geblieben und daher War es nur noch ein Spiel für die Statistik. Und hier zeigte sich, das der Substanzverlust und die Enttäuschung ein giftiger Cocktail für eine Mannschaft sein kann. Der Gegner überrollte uns mit 6:0 und ehrlicherweise waren wir froh, als der Schlusspfiff ertönte. 

Jetzt konnten wir uns erschöpft, aber doch glücklich mit unserer Turnierleistung, die Finalspiele anschauen, in denen wir uns natürlich als Krönung des Ganzen nur zu gern gesehen hätten. Das Finale gewann die Mannschaft von RW Essen gegen den VFL Bochum im Sechs-Meter-Schiessen. Für uns eine Freude, dass wir gegen beide Mannschaften gut ausgesehen hatten und dem Turniersieger sogar ein Unentschieden abtrotzten, das uns überhaupt erst in die Endrunde brachte. Trainer und Eltern waren jedenfalls sehr stolz auf ihre Jungs, für die dieses Turnier sicherlich ein absolutes Highlight in ihrer noch jungen Karriere war. Vielen, vielen Dank dem veranstaltenden FC Iserlohn. Ihr wart ein toller Gastgeber! !!!