Geburtstage
am 22.04.2018


Heute hat 1 BSC-er Geburtstag:


Robin
Kersten
(29.)

Herzlichen
Glückwunsch!


gwalt_halt

BFVNOFVDFB



A2 - hoch überlegen und doch verloren


30. Mar 2014 

Das gestrige Spiel zeigte auf, welche Wendungen beim Fußball möglich sind. 

Unserer Jungs zeigten in der nächsten Halbzeit zunächst ein hervorragendes Spiel und führten nach 20 Minuten absolut verdient mit 2:0 durch zwei Tore des agilen Justin. Die Gäste nahmen eigentlich überhaupt nicht am Spiel teil und versuchten in der ersten Halbzeit erst gar nicht, etwas für das Spiel zu tun. Die Adler müssen sich den Vorwurf gefallen lassen, dass sie nicht fünf oder sechs Tore allein in der ersten Halbzeit erzielt haben.   Kurz vor der Halbzeit entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für die Gäste. Ein Elfer der Kategorie: "Kann man geben, muss man aber nicht", zumal der Kontakt mit dem Abwehrspieler in dem Moment erfolgte, wo der Torwart den Ball fing. Anschlusstreffer Karow mit dem einzigen Torschuss in der ersten Hälfte.   Eine weitere Kuriosität ergab sich daraus, dass sich ein Auswechselspieler in der ersten Halbzeit wegen unsportlichen Verhaltens eine gelbe Karte einhandelte und damit praktisch als Option für eine zur Halbzeit notwendige Auswechslung ausfiel.      

In der zweiten Halbzeit waren wir zwar weiter das überlegene Team, aber die Gäste konnten jetzt etwas besser mitspielen. Weitere gute Torgelegenheiten unsererseits blieben leider ungenutzt, obwohl wir leider nicht mehr so zwingend und druckvoll wie in der ersten Halbzeit spielten. In der 61. Minute der Knackpunkt der Partie. Der sonst so sichere Victor war bei einem Foulelfmeter völlig unkonzentriert und der gegnerische Torwart hatte keine Mühe, den unplatzierten Ball zu halten. Im direkten Gegenzug sprang aufgrund der unebenen Bodenverhältnisse der Ball einem Abwehrspieler an die Hand und es wurde erneut auf Elfmeter entschieden. Formal ebenfalls korrekt, aber es war deutlich erkennbar, dass hier keinerlei Absicht vorlag. Karow nahm auch dieses Geschenk dankbar an und glich mit dem zweiten Torschuss aus.   

Nachdem wir eine weitere 100%ige Chance zur erneuten Führung ausgelassen hatten, nahm das Unheil in der 82. Minute endgültig seinen Lauf. Die Gäste konnten eine Ecke direkt verwandeln und kamen mit ihrem dritten Schuss aufs Tor sogar zur Führung.   Dabei blieb es dann und Fassungslosigkeit machte sich breit.    

FAZIT: Wenn man ein so hoch überlegen geführtes Spiel nicht nach Hause bringen kann, braucht man auch nicht mit den Schiedsrichterentscheidungen oder einem Torwartfehler zu hadern. Wir hatten Chancen, die für zwei Spiele gereicht hätten. Abgesehen davon konnte in der zweiten Halbzeit das zielstrebige und druckvolle Spiel nicht mehr aufrecht gehalten werden.   

Wir spielten in folgender Formation: Jonas - Hendrik, Marcel (Levin K.), Lennart, Tom Philipp - Leon, Hikmet, Levin S. , Victor, Justin - Micha (Mert)