Geburtstage
am 20.01.2018


Heute haben 2 BSC-er Geburtstag:


Wissam
Mabrouk
(20.)

Herzlichen
Glückwunsch!


gwalt_halt

BFVNOFVDFB



D2 - Deutlicher und verdienter Sieg gegen die 2.D von Union


15. Mar 2014 

Nach dem Sieg gegen den Vierten in der Tabelle, stand nun das Heimspiel gegen den Dritten, die 2.D vom 1. FC Union, auf dem Zettel.

Bei sehr stürmischen, aber ansonsten guten äußeren Bedingungen legten die Adler los wie die Feuerwehr. Bereits nach 3 Minuten konnte Paul zum 1-0 einschießen. Und weiter ging es. Viele schnelle Pässe, dynamische Angriffe und sehr aggressives Spiel gegen den Ball. Union kam kaum dazu, Luft zu holen. Das 2-0 durch Nikki war die logische Konsequenz. Auch danach änderte sich das Bild kaum, auch wenn die Konzentration ein wenig nachließ und einige der Jungs nun mehr mit dem Ball anfingen zu laufen, als den Ball laufen zu lassen. Sehr bemerkenswert waren zwei stark getretene Freistöße von Nicolas und Fabi, die beide ein Tor verdient hätten. Der Anschlusstreffer von Union zum 1-2 fiel kurz vor der Pause und kam überraschend.

Nach der Hälfte spielten unsere Jungs mit dem Wind im Rücken und profitierten von Oguzhans schönem Treffer zum 3-1, der viel Sicherheit gab. Paul konnte mit einer ebenfalls sehenswerten Aktion zum 4-1 erhöhen, so dass der erneute Gegentreffer zum 4-2 nicht so stark ins Gewicht fiel. Erst recht nicht, weil erst Tamino und dann Nicolas zum 6-2 erhöhen konnten. Den Schlusspunkt setzten dann wieder die Gäste aus der Wuhlheide mit dem dritten Tor. Endstand 6-3.   

Zwei Spiele, zwei Siege. So kann es weiter gehen, dann wäre das Abstiegsgespenst rasch vertrieben. Was sehr positiv auffällt, sind die vielen schnellen und durchaus strukturierten Angriffe. Das sah im Herbst noch ganz anders aus. Mit dem nun gesunden Robin gibt es endlich eine zentrale Anspielstation, der seinen Körper geschickt einzusetzen weißt und die Bälle mit dem Rücken zum Tor schon sehr gekonnt verarbeiten kann. Die Abwehr mit Ben und Yazid ist - trotz der 3 Gegentore heute - ebenfalls stabiler und spielt sich ein. Im Tor wechseln sich Gianluca und Jesse mit guten Leistungen ab. Ohne meckern zu wollen, bleibt negativ zu vermerken, wie oft im Mittelfeld statt einer schnellen Ballweiterleitung die Entscheidung getroffen wird, mit dem Ball am Fuß Meter zu machen. Beim Torabschluss hat Hannover heute der Hertha gezeigt, wie konzentriert man es machen kann. Wir erwarten gewiss von den zwölfjährigen Jungs nicht so eine Abgebrühtheit. Aber die Trainer werden sicher weiter darauf achten, dass Ruhe und Entschlossenheit beim Torschuss gute Rezepte zum Erfolg sind.