Geburtstage
am 16.01.2018


Heute hat 1 BSC-er Geburtstag:


Timur
Neubauer
(25.)

Herzlichen
Glückwunsch!


gwalt_halt

BFVNOFVDFB



D 4 - Adler verlieren nach Angsthasenfußball


22. Mar 2014 

Am Sonnabendvormittag bei durchwachsenen Temperaturen und anfänglichem Nieselregen verloren unsere Jungs das Spitzenspiel gegen den SC Charlottenburg mit 1:3(0:1). Letztendlich war es eine verdiente aber gleichzeitig völlig unnötige Niederlage, da der Gegner nicht fußballerisch besser war, sondern einfach nur körperbetonter auftrat und das das notwendige Portiönchen Glück hatte.

Anfangs konnten wir uns ein leichtes Übergewicht verschaffen, aber leider blieben Chancen Mangelware, da die Jungs nicht miteinander kombinierten und das Zusammenspiel oftmals dem Zufall überlassen war. Ein Freistoßtor von Toni wurde uns aberkannt, ob wohl der Referee bereits zum Anstoß gezeigt hatte, weil unser Spieler zugab, den indirekten Freistoß nicht berührt zu haben. Der Gegner war eigentlich auch nicht besser und gefährlich nur mit Schüssen aus der zweiten Reihe, wovon einer in der 19. Minuten zum Erfolg führte.

Nach dem Seitenwechsel konnten Max und Leo mit einem Doppelpass beeindrucken, wobei der Schuss von Leo zur Ecke führte, die von Daniel zu Toni geschlagen wurde, der dann glücklich zum 1:1 ausgleichen konnte. Es waren erst drei Minuten gespielt und Hoffnung auf die Tabellenführung kam auf. Aber diese währte genau vier Minuten, denn nachdem wir zweimal gefährlich vor das Gehäuse der nunmehr schwimmenden Charlottenburger gekommen waren, setzte es nach einem Konter und Abwehrfehler das 1:2, was weder verdient noch nötig gewesen wäre. Unser Zwischenhoch war dahin. Wieder passierte minutenlang nichts. Zerfahrendes Spiel im gesamten Aufbau, wobei der Kunstrasen und die permanenten Wechsel auch ihren Anteil zeigten. Leider konnte sich der Spielmacher der Charlottenburger in seinem Duell mit Oskar in der 50. Minute wieder durchsetzten und erzielte das 3:1, was uns komplett matt zu setzten schien, da unserer Aufbäumen in den letzten drei Minuten dann zu spät kam, wobei es fast noch zum Anschluss gereicht hätte.

Insgesamt kam das Spiel für uns einige Wochen zu früh, den Gegner hätte man auf Rasen im Mai bestimmt besser Paroli geboten. Deren Spiel waren allesamt ein Jahr älter und robuster und wir einfach zu lieb. Da die Gegentore auch unglücklich und zum falschen Zeitpunkt fielen, war nicht mehr drin. Aufstehen, Mundabputzen, weiter geht es, Jungs!

BSC spielte mit: Justus, Moritz, Toni, Tim, Leo, Oskar, Max, Daniel, Samuel, Basti und Joris.