Geburtstage
am 25.04.2018


Heute haben 2 BSC-er Geburtstag:


Volkmar
Steinmeyer
(53.)

Herzlichen
Glückwunsch!


gwalt_halt

BFVNOFVDFB



D1 - Adler gewinnen 2:1 an der Alten Försterei


14. Mar 2015 

Bei nasskaltem Wetter ging es in Sichtweite der Alten Försterei darum, wer zum Tabellenführer Hertha BSC aufschließen konnte. Von Beginn an entwickelte sich ein rassiges Spiel mit zwei riesigen Tormöglichkeiten für beide Teams nach wenigen Minuten. Danach verlagerte ich das Geschehen in das Mittelfeld, in dem beide Mannschaften um die Vorherrschaft rangen. Union spielte ein Stück gefälliger und kam immer wieder über die beiden Außenbahnen. Dennoch war es Vinni, der in der Manier eines Goalgetters hinhielt, als Jacco über links durch die Abwehr schnitt und von der Grundlinie gescheit zurück passte. Die wichtige 1-0 Führung nach nur 7 Minuten. Union versuchte nun noch mehr, in die Nähe von Felix Tor zu kommen. Beim Gastgeber fielen die guten bis herausragenden Ballmitnahmen auf, mit denen die Köpenicker es schafften, sich immer wieder vom gut postierten Gegner zu lösen. Eine dieser Aktionen führte zu einem Lattenschuss in der 15. Minute, bei dem der BSC ein wenig Glück hatte. Kurz darauf dann das ein wenig überraschende 2-0 durch Jacco, der einen weiten Freistoß von Vinni, kurz vor dem Tor stehend, in das Netz verlängern konnte. So ging es auch in die Pause.

Die frierenden Zuschauer waren gespannt auf die zweite Hälfte. Holger sollte mit seiner Bemerkung recht behalten, dass “30 lange Minuten” auf uns zukämen. Union übernahm jetzt das Kommando und zeigte, wie guter D-Jugend Fußball aussieht. Der Druck vor allem über die rechte Außenbahn nahm permanent zu. Die Adler zeigten in dieser Phase eine starke kämpferische und läuferische Leistung. Dennoch fiel in der 38. Minute der verdiente Anschlusstreffer. Danach wurde es dramatisch. Die in gelb spielenden Gäste kamen nun zu ersten Kontermöglichkeiten und deuteten zum Glück an, dass sie jederzeit in der Lage sind, auch gegen so starke Mannschaften ein weiteres Tor zu erzielen. Nur das Zielwasser stimmte einige Male nicht. Als es 6 Minuten vor Schluss Wegen Rückpass zu Felix zu einem durchaus umstrittenen indirekten Freistoß kam, brannte es lichterloh im eigenen Fünfmeterraum. Der Ball prallte aber dem gelben Bollwerk ab. Im Gegenzug die riesige Chance für die Adler, die leider verpasst wurde. Kurz darauf der Schlusspfiff.

Die selbsternannten Experten diskutierten danach, ob der Sieg verdient war, oder nicht. Diese Frage lässt sich bekanntlich nicht abschließend beantworten. In jedem Fall war es hilfreich, mit 2 Toren in Führung gewesen zu sein, da der Druck nach der Pause unerhört groß war. Die Möglichkeiten zum Ausgleich für die in dieser Phase beeindruckend aufspielenden Gastgeber waren auch da. Der BSC kämpfte aufopferungsvoll und imponierte mit starker Laufarbeit. Die Einwechslungen zeigten positive Wirkung. Und die Kontermöglichkeiten wurden stark herausgespielt. Mit ein wenig mehr Abgeklärtheit und vielleicht auch Glück im Abschluss, wäre das 3-1 gefallen.

Nächste Woche kommt es nun zum absoluten Spitzenspiel auf dem Hubi. Die Gäste von Hertha BSC werden in Erinnerung an die 1-2 Heimniederlage gegen die Adler nichts anderes im Sinn haben, als zu gewinnen ... Wir freuen uns auf ein tolles Spiel!