Geburtstage
am 22.04.2018


Heute hat 1 BSC-er Geburtstag:


Robin
Kersten
(29.)

Herzlichen
Glückwunsch!


gwalt_halt

BFVNOFVDFB



D1 - unglückliche 3:4-Niederlage gegen Hertha BSC


22. Mar 2015 

Das feuchtkalte Wetter während des Spiels fühlte sich so an wie die Stimmung nach dem Spiel. In einem dramatisch und kampfbetonen Spitzenspiel konnte der BSC zwar zweimal einen Rückstand ausgleichen, unterlag aber am Ende unglücklich mit 3-4.

Der BSC startete engagiert und dynamisch. Bereits nach wenigen Minuten standen zwei gute Torchancen zu Buche, die aber beide leider nicht genutzt werden konnten. Danach übernahmen die Gäste von Hertha BSC ein wenig das Kommando und zogen ihr technisch anspruchsvolles und gut strukturiertes Spiel auf. Zu großen Möglichkeiten reichte es aber nicht; zu konsequent und beherzt wehrten sich die Adler. Um so überraschender quasi mit dem Pausenpfiff die 1-0 Führung durch einen Flachschuss des gegnerischen Spielführers.

Die Adler kamen mit mehr Schwung aus der Kabine und zeigten eine andere Körpersprache als zuvor. Eine schöne Offensivaktion über Nils und Jacco konnte Vinni in bewährter Mittelstürmermanier zum 1-1 Ausgleich vollenden. Alles wieder offen. Um so ärgerlicher, dass Hertha quasi im Gegenzug wieder in Führung gehen konnte. Wer jetzt dachte, der BSC würde den Kopf in den Sand stecken, kennt den Charakter der 1.D nicht. Mit unbändigem Willen und viel Energie stürmten sie an und erzwangen einen Elfmeter, den der gefoulte Vinni eiskalt zum erneuten Ausgleich vollendete. Jetzt, weiter so, hofften die Zuschauer! Aber irgendwie wiederholte sich die Geschichte. Die Adler nach dem 2-2 plötzlich nicht mehr so geschlossen und mit Zug nach vorne, was Hertha mit ihren hervorragenden Einzelspielern brutal bestrafte. Einmal nicht ganz konsequent in der Abwehr geklärt und ein anderes Mal ein Handspiel nicht geahndet und schon kassiert man zwei Tore und es steht plötzlich 2-4. Der BSC reagierte nun mit Wut im Bauch und zeigte sich von seiner besten Seite. Druck über außen, ein paar Doppelpässe, einige Chancen und auch der Anschlusstreffer durch Jacco nach einem wirklich starkem Lattenfreistoß von Vinni waren der Lohn. Leider pfiff der Schiedsrichter überpünktlich zur großen Enttäuschung der in gelb spielenden Adler ab. Keine Möglichkeit mehr, den in der Luft liegenden erneuten Ausgleich zu erzielen.

Hertha nun mit drei Punkten Vorsprung alleiniger Tabellenführer. Union und der BSC mit jeweils 33 Punkten dahinter und dann schon Tennis Borussia mit 32 Punkten. Es gibt noch viele Spiele. Alles bleibt möglich.