Geburtstage
am 23.04.2018


Heute haben 2 BSC-er Geburtstag:


Oskar
Wittenberg
(16.)

Herzlichen
Glückwunsch!


gwalt_halt

BFVNOFVDFB



D1 - verdienter Sieg gegen Empor


09. Mai 2015 

Durch den 9:2-Sieg von Hertha bei Union war allen vor dem Spiel klar worum es ging. Die spannende Frage: Wie gehen die Trainer und wie die Jungs mit der Situation um, wieder den ersehnten 2. Platz erreichen zu können? Die Antworten fallen nicht schwer und sind sehr erfreulich: Mit einer offensiven 2-2-3 Aufstellung gaben die Trainer die Marschroute vor, der die Spieler zumindest in einer sehr starken ersten Halbzeit unmissverständlich folgten.

Von Beginn baute der BSC systematisch seine Angriffe aus der Abwehr über das Mittelfeld auf und kam häufig über die Außen zum Zug. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen und manchmal stellte der schwer zu bespielende Rasen auf dem Hubi das noch größere Problem dar als die Gegner. In der 12. Minute war es so weit. Jacco schaltete fix, als ein Empor-Abwehrspieler zum Torwart zurück spielen wollte, ging dazwischen und vollendete raffiniert aus spitzem Winkel zur 1-0 Führung. Auch danach spielte eigentlich nur eine Mannschaft; Empor kam nur vereinzelt zum Zug und entfaltete nicht genug Kraft, um den sicheren Felix im Tor zu bezwingen. Anders die Adler. Der gerade eingewechselte Vinni konnte nach Foul an Jacco einen Freistoß in der 20. Minute zum 2-0 verwandeln, auch wenn der Schuss von der Mauer noch abgefälscht wurde. Auch das 3-0 geht auf Vinnis Konto, der bei einem Konter nach dem besser postierten Spieler suchte, um dann einfach selbst knochentrocken in das lange Eck zum 3-0 einzuschießen. So ging es in die Halbzeit.

Nach dem Wechsel eigentlich das gleiche Spiel, nur die zahlreichen Chancen konnten nicht genutzt werden. Hier sei auch ein wenig Kritik erlaubt, das muss noch besser werden. Empor kam praktisch gar nicht mehr vor das Tor von Felix, und der BSC drängte, aber eben nicht mit letzter Konsequenz. Die Halbzeit endete torlos. Mit dem Sieg übernimmt unsere 1.D wieder den zweiten Tabellenplatz und kann nun bei noch vier ausstehenden Spielen das Halbfinale der Berliner Fußballmeisterschaft aus eigener Kraft erreichen. Das wird schwer genug, ist aber sicher nicht unmöglich. Empor hat zuletzt einige bemerkenswerte Siege eingefahren, so dass es an der guten Leistung heute nichts zu rütteln gibt. Vor allem die verbesserte Raumaufteilung, die starke läuferische Leistung im Mittelfeld und das Bemühen, mit vielen guten Pässen planvoll zum Erfolg zu kommen, stachen hervor. Und hinten waren Ben und Robin jederzeit Herr der Lage. Da nun auch Nils wieder eingreifen kann, sehen wir den vier Spielen ab dem 30. Mai mit großer Freude entgegen.