Geburtstage
am 18.01.2018


Heute haben 3 BSC-er Geburtstag:


Peter
Berresheim
(76.)

Herzlichen
Glückwunsch!


gwalt_halt

BFVNOFVDFB



D1 - aus der Traum


27. Jun 2015 

Nach dem sportlich und emotional berauschenden letzten Wochenende ist der Traum, das Finale um die Berliner D-Jugend Meisterschaft zu erreichen, geplatzt. In einem Spiel mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten setzte sich die als Favorit gehandelte Mannschaft des BFC Dynamo Berlin verdient mit 3-1 durch und steht am 4. Juli 2015 im Finale gegen den 2003er Jahrgang von Hertha BSC, der im Neunmeterschießen Stern 1900 bezwingen konnte.

Die 1.D des BSC begann mit der erwarteten defensiven Grundaufstellung, die beim Finow Cup zum sensationellen Turniersieg getragen hatte. Vor Felix im Tor spielten mithin Luis, Robin und Kenan, davor Niki allein im Mittelfeld und Vini, Jacco und Nicolas in der offensiven Dreierreihe. Anders als die Mannschaften von RB Leipzig, dem Karlsruher SC, RW Erfurt und auch Schalke 04 ließen sich die Jungs von Dynamo dadurch nicht aus ihrem Konzept bringen. Sie spielten von der ersten Minute an stetig und mit der bekannten Wucht nach vorne und setzten den BSC sofort massiv unter Druck. Die traditionell in gelb-schwarz gekleideten Adler verteidigten, was das Zeug hielten, schienen aber beeindruckt vom gegnerischen Spiel. Anders als noch beim Finow-Cup, bei dem der Glaube an die eigene Stärke mit jedem Sieg im Turniermodus der kurzen Spielzeit von jeweils 15 Minuten zugenommen hatte. Dennoch hielt das Bollwerk und der BSC versuchte sich zumindest ab uns an mal aus der Defensive, musste aber im Spiel nach vorne realisieren, dass Anspielstationen fehlten, so dass die Defensive der in weiß spielenden Kicker des BFC Dynamo kaum ernsthaft gefordert wurde. Holger nahm jetzt auch die ersten Einwechslungen (Stefan und Nils) vor, was aber am Fluss des Spiels nichts ändern konnte. Zu dominant trat der BFC auf. Sicher war es die Absicht, das 0-0 in die Halbzeit zu bringen, die jedoch in der 25. Minute jäh gestört wurde, als Dynamo den längst fälligen Führungstreffer erzielen konnte. Auf der Tribüne waren die Diskussionen bereits entbrannt, ob die gewählte Defensivtaktik gegen einen so spielstarken Gegner über die volle Spielzeit funktionieren könne. Wie immer im Fußball, gingen die Meinungen hier auseinander; einig waren sich aber alle, dass es kein schönes Spiel war und dass der BSC – Taktik hin oder her - zu ängstlich und ohne eigene Überzeugung aufgetreten war.

Dies sollte sich mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit durchaus ändern. Holger schickte die Jungs nun mit Robin und Kenan in der Abwehr, mit Niki und Nicolas im Mittelfeld und mit Osan, Jacco und Daniel im Sturm aufs Feld und sofort finden die Adler an zu kombinieren. Der Ball lief viel besser durch die eigenen Reihen und mit jedem gelungenen Pass schien das Selbstvertrauen zuzunehmen. Es hatte den Anschein, dass der Ausgleich jetzt tatsächlich in Reichweite rückte, das Spiel wogte hin und her und Robin und Kenan mussten nun im offenen Schlagabtausch mehrfach klären. Die Zuschauer gingen mit, endlich war es das erhoffte temporeiche Spiel. Allerdings fand der BFC auch hier die richtige Antwort und kam aus heiterem Himmel zum sehr schmerzhaften 2-0. Diesen Schock kaum verdaut, folgte nach einem Freistoß noch das eiskalte 3-0 durch den zweiten Treffer des überragenden Mittelstürmers der Dynamos. Das Spiel schien entschieden und war es letztlich auch. Und dennoch zeigten die Adler eine tolle Reaktion und in einer Mischung aus Wut und Stolz spielten sie erst recht nach vorne und kamen viel häufiger in die Nähe des gegnerischen Tors. Als Nicolas nach einem ganz beherzten Alleingang durch das Defensivzentrum stark bedrängt mit der “Pike” zum 1-3 Anschlusstreffer vollstrecken konnte, waren noch 12 Minuten zu spielen. Wenn es gelungen wäre, die sich direkt im Anschluss bietende Gelegenheit gegen die kurz verunsicherten Jungs vom BFC zum 2-3 zu nutzen, wäre es vielleicht doch noch einmal spannend geworden. “Wäre”, “hätte” ... in den letzten Minuten zeigten die späteren Sieger dann allerdings wieder ihre Klasse und kamen noch zu klaren Abschlüssen und zwei Aluminiumtreffern, so dass am Ende dieses sehr fairen Halbfinales die heute bessere Mannschaft zurecht gewonnen hat. Glückwunsch und alles Gute für das Endspiel.

Die Saison der 1.D und damit auch die fortlaufende Berichterstattung ist nun vorbei. Der Blick geht aufs Großfeld, wenn auch sicher noch ein paar Dinge nach den aufregenden Wochen und Monaten aufzuarbeiten sind. Mit dem Trainerwechsel gehen drei erfolgreiche Jahre zu Ende. Vielen Dank an Holger und Andy. Und alles Gute für die nächsten Stationen. Ein neues Kapitel wird aufgeschlagen. Mit Ben (nach so vielen Jahren) und Felix (nach leider nur einer Saison) verlassen ebenfalls zwei Spieler den Verein, denen wir alles Gute wünschen. Er ist sehr positiv und bekanntlich alles Anderes als selbstverständlich, dass der gesamte restliche Kader zusammenbleibt und hoffentlich durch die Neuzugänge noch verstärkt werden kann. Die Mannschaft kann daher auf jeden Fall optimistisch und neugierig in die C.2-Saison schauen. Mit Michael Wolf und Max Schulze warten zwei Trainer, die ganz sicher viel Lust auf diese tollen Jungs mitbringen, die dem Verein, den Eltern und übrigens Fans in den letzten Jahren so viel Freude bereitet haben.