Geburtstage
am 22.04.2018


Heute hat 1 BSC-er Geburtstag:


Robin
Kersten
(29.)

Herzlichen
Glückwunsch!


gwalt_halt

BFVNOFVDFB



D1 - 3:3 gegen den Spitzenreiter


21. Nov 2015 

Am vergangenen Samstag gab es auf dem Kunstrasen im Volkspark Wilmersdorf das Verbandsliga-spitzenspiel zwischen dem 1.FC Wilmersdorf und dem Berliner SC.

Der Gastgeber hatte in der Vorwoche überraschend den Tabellenführer, Hertha 03, deutlich mit 6:2 bezwungen.

Die Adler waren also gewarnt und wurden vor der Partie vom Trainergespann aufgefordert an die kämpferisch starken Leistungen der Vorwochen anzuknüpfen.

Das ging aber erst einmal gründlich daneben. Anstoß für den BSC, Ballverlust, schneller Pass in den Strafraum und schon stand es 0:1 aus Sicht der Schwarz-Gelben. Wilmersdorf war zu Beginn die spielbestimmende Mannschaft, die Gäste brauchten einige Minuten um sich von diesem Schock zu erholen. Fast aus dem Nichts fiel dann in der 8. Minute der Ausgleich, ein gefühlvoll getretener Freistoß wurde mit einem schönen Kopfball ins Tor vollendet. Und die Adler blieben am Drücker und gingen nur fünf Minuten später erstmals in Führung. Einen straffen Schuss konnte der Torhüter nur abprallen lassen und ein Stürmer der Adler war zu Stelle. Das Spiel war nun ausgeglichen, hohes Tempo und rassige Zweikämpfe auf beiden Seiten. Es kam die 22. Spielminute, Fehlpass des BSC im Spielaufbau und die Wilmersdorfer ließen sich nicht zweimal bitten – 2:2.

Passiert, weiter geht’s.

Die zweite Hälfte begannen die Gastgeber extrem druckvoll, die Schwarz-Gelben wurden in die eigene Hälfte gedrängt und konnten nur selten für Entlastung sorgen. Mehrfach brannte es lichterloh vor dem Gehäuse der Adler aber mit vereinten Kräften wurde der Gegentreffer verhindert.

Und es kam wie es kommen musste – Konter des BSC in der 47. Minute und erneut gingen die Gäste in Führung. Nun wurde es hektisch, Wilmersdorf drückte auf den Ausgleich, die Schwarz-Gelben wollten die Entscheidung. Drei Minuten vor dem Abpfiff vertändelte der BSC zweimal unnötig den Ball in der Vorwärtsbewegung und die Gastgeber konterten blitzschnell, flacher Schuss ins Eck und es stand 3:3. 
Und dabei blieb es.

Am Ende war es das erwartete Spitzenspiel mit einem gerechten Ausgang.

Glückwunsch an beide Teams für die gezeigte Leistung.