Geburtstage
am 21.06.2018

Aus Datenschutzgründen zunächst deaktiviert.


gwalt_halt

BFVNOFVDFB



C2 - Auswärtssieg bei Tebe


29. Sep 2015 

Im vierten Spiel der noch jungen Saison setzen die Trainer in der Abwehr wieder auf eine Dreierkette (Stefan, Jordan, Fabi). Vor der Abwehr spielen Daniel und Niki zentral defensiv, links im Mittelfeld Ahmad, rechts Vini und zentral offensiv Nicolas. Im Sturm beginnen Yasin und erstmals Mario. Auf dem Kunstrasen am Kühler Weg, der im Herbst 2014 zwei klare Niederlagen der damaligen 1.D erlebte, ist TeBe zu Beginn die bessere Mannschaft. Die Adler müssen einige brenzlige Angriffe über die schnellen Außenspieler der Veilchen abwehren, und können sich bereits früh bei Rigas im Tor bedanken, der von Spiel zu Spiel mehr Sicherheit ausstrahlt, und stehen auch im Mittelfeld unter Druck. Erst und nach und nach fangen die Gäste an, sich auf ihre eigene Stärken zu konzentrieren, um dann auch immer besser ins Spiel zu kommen. Der BSC versucht nun, aus dem Mittelfeld die beiden wieselflinken Stürmer zu finden und zu bedienen, was aber noch häufig an kleineren Ungenauigkeiten und auch an noch nicht verinnerlichten Laufwegen scheitert. Kurz vor dem Pausentee dann noch zwei Ecken und ein gefährlicher Freistoß vors Tor der Gastgeber, aber eine wirklich klare Torgelegenheit springt dabei nicht heraus. Im Gegenzug muss Rigas noch einmal bei einer Doppelchance von TeBe sein Können unter Beweis stellen, bevor es mit 0:0 in die Kabinen geht.

Mit dem Wiederanpfiff kommt Robin für Daniel, um das Zentrum noch mehr zu verdichten. Die Zuschauer sehen nun ein durchaus gefälliges Spiel des BSC, das aber nicht zu Abschlüssen führt. TeBe hingegen hat jetzt seine beste Phase und versucht mit seinen wuchtigen Stürmern den Führungstreffer zu erzwingen. Einmal knapp vorbei und eine insgesamt bärenstarke Leistung der drei Abwehrspieler vor dem ohnehin so guten Keeper. So bleibt es beim 0:0. In der 45. Minute dann wieder Entlastung durch einen gefährlichen Freistoß, den Nicolas knapp übers Tor setzt. In der 55. Minute erfolgt der nächste Wechsel, Luis Z. für Mario. Die spielentscheidende Szene dann in der 63. Minute. Auf der gegnerischen Grundlinie attackieren unsere Jungs den Gegner und Nicolas zwingt einen Abwehrspieler zu einem Pass zum eigenen Torwart. Da dieser den Ball mit den Händen aufnimmt, entscheidet der gute Schiedsrichter auf indirekten Freistoß. Der Ball wird regelkonform auf die 5m Linie platziert und 11 Veilchen versammeln sich auf der Torlinie. Im ersten Versuch unterbindet der Schiedsrichter die sich zu früh bewegenden Spieler von Tennis Borussia, so dass Luis ein zweites Mal antippen darf. Diesmal passt alles und Vini nagelt den Ball hoch unter die Latte zum umjubelten Führungstreffer für die Adler. Jetzt ist TeBe wütend und will sofort den Ausgleich. Der BSC mit noch mehr Mut im Spiel nach vorne lässt sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Osan, hereingekommen für den Torschützen, erobert den Ball und spielt ihn sofort mustergültig auf den links davon stürmenden Ahmad. Dessen annähernd geniale Flanke erreicht Yasin, der mit einem gekonnten Kopfball ins rechte Toreck zum 2:0 vollendet. So ein schönes Tor sieht man ansonsten nur im Fernsehen!

Der zweite Sieg in Folge und wichtiger noch, mit der bisher besten Saisonleistung, einer überragenden Moral und einer heute sehr auffallenden mannschaftlichen Geschlossenheit den guten Gastgeber in die Knie gezwungen. Über eine starke Defensive, Sicherheit gewinnen, um nach und nach das eigene Offensivspiel zu entwickeln. So oder so ähnlich könnte der Fahrplan von Micha Wolf für diese Mannschaft mit vielen noch sehr entwicklungsfähigen Spielern lauten. Heute passte bereits einiges, auffallend die verbesserte Leistung im zentralen Mittelfeld, wovon die anderen Mannschaftsteile profitierten. Das hat nicht nur Spaß gemacht, sondern macht neugierig, die Reise dieser Mannschaft weiter zu verfolgen.