Geburtstage
am 16.07.2018

Aus Datenschutzgründen zunächst deaktiviert.


gwalt_halt

BFVNOFVDFB



C2 - Auswärtssieg im Poststadion


10. Nov 2015 

An einem trüben, aber immer noch milden Herbstabend müssen Rigas, Stefan, Jordan, Fabi, Ahmad, Daniel, Simon, Nicolas, Luis Z., Vini und Luis R. bereits nach 5 Minuten einem 1-0 Rückstand hinter her rennen. Es ist ein kurioses Tor, das letztlich auf eine Co-Produktion von Rigas und dem auf ihm zurennenden BAK-Stürmer zurück geht, den Rigas beim Rettungsversuch so unglücklich anschießt, dass der Ball hinter ihm ins eigene Netz einschlägt. Der BSC scheint aber nicht geschockt, sondern übernimmt mehr und mehr das Kommando. Der Ball läuft ganz ordentlich in den eigenen Reihen und der BAK kann die Adler in dieser Phase nur mit Fouls stoppen. So kommt es zwischen der 11. und der 17. Minute zu zwei Freistößen und einem Elfmeter. Aber der Reihe nach. Zunächst schießt Nicolas den ersten Freistoß direkt unter die Latte ins Tor, um dann - wie alle anderen - vom Schiedsrichter erstmals zu erfahren, dass es ein indirekter Freistoß gewesen sei. Das Tor zählt nicht. Kurz darauf knallt Vini den nächsten Freistoß aus ähnlicher Distanz mit großer Wucht an die Latte. Schade! Insofern gut und wichtig, dass Nicolas den umstrittenen Elfmeter (Foul an Vini) sicher nach oben links verwandelt. 1-1. Der BSC greift weiter an, will die Führung. In der 28. Minute kann der Ball mal wieder im Mittelfeld erobert werden und wird schnell nach vorne links auf Ahmad gespielt. Dieser setzt sich beherzt durch und passt in die Mitte auf Luis R., der ohne zu zögern aus der Drehung mit links ins lange Eck zur wichtigen 2-1 Führung einschießt. Kurz vor dem Pausenpfiff wird es dann plötzlich noch zweimal brandgefährlich vor dem BSC-Tor, doch es bleibt bei der 2-1 verdienten Pausenführung.

Nach der Pause kommen Joshua und Osan für Luis R. und Simon ins Spiel. Der BAK agiert nun sehr stürmisch und Hektik kam auf. Bei den Adlern ärgern in dieser Phase viele Ballverluste, ein strukturiertes Spiel nach vorne findet kaum statt. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit ändert sich daran nicht viel. Das Spiel ist zwar intensiv, viele Laufduelle, aber auch viele Fehlpässe auf beiden Seiten und klare Chancen bleiben aus. Yasid kommt nun für Daniel im Mittelfeld zum Einsatz. Osan und Joshua haben jetzt einige gute Szenen im Sturm, können sich aber nicht durchsetzen. Ein wenig fehlt auch das Zusammenspiel, was nicht verwundert, ist es doch für die beiden das erste Mal gemeinsam auf dem Platz. In der 57. Minute dann ein sehr weiter Abschlag von Rigas, der Ball titscht vor dem herausstürmenden Torwart des BAK auf und Osan spritzt dazwischen, schnappt sich entschlossen die Kugel, rennt am Torwart vorbei und vollendet zum vorentscheidenden 3-1. Danach kommt Lennart für Vini ins Spiel, um den Vorsprung über die Zeit zu helfen. Spannung kommt dennoch auf. In der 65. Minute pfeift der Schiedsrichter ein wenig überraschend auf Elfmeter, als Rigas mit einem Gegenspieler Kontakt hat. Der nicht schlicht geschossene Strafstoß wird aber von Rigas mit einer Glanzparade abgewehrt, so dass der Widerstand des BAK bricht und die Adler Minuten später den Sieg bejubeln können.

Mit Blick auf die Tabelle und auf die Ausfälle in den eigenen Reihen ein wichtiger Sieg. Das war auch kein leichtes Spiel, weil der BAK, mit dem Rücken zu Wand stehend, erkennbar gewinnen wollte und unsere Abwehr ein manches Mal stark gefordert hat. Vor ein paar Wochen noch hätte es für die Adler vielleicht nicht zum Sieg gereicht. Auffallend die guten Freistöße, verbesserte Ecken und insgesamt eine sehr engagierte Mannschaftsleistung. Ein manches Mal wäre es gut gewesen, den sicheren Pass zu spielen, anstatt mit zu viel Risiko und daher direkt zum Gegner. Aber letztlich muss so ein Auswärtsspiel erst einmal gewonnen werden. Heute ist es gelungen. Nicht glanzvoll, aber drei Punkte gibt es dennoch.