Geburtstage
am 18.07.2018

Aus Datenschutzgründen zunächst deaktiviert.


gwalt_halt

BFVNOFVDFB



H2 - Befürchtungen bewahrheiten sich


04. Okt 2015 

nach der desaströsen Niederlage bei Viktoria wollten wir Wiedergutmachung betreiben. Dies gelang zumindest kämpferisch. Aber taktisch, individuell und in der Gruppe, sowie fussballerisch und im Durchsetzungsvermögen sind wir momentan nicht auf Landesliganiveau. Der Oktober wird hart und es gilt jetzt alle Kräfte zu bündeln. Eine Trainingsbeteiligung von 6-7 Spielern pro Einheit ist einfach nicht ausreichend.
Relativ früh gerieten wir in Rückstand, als unsere Innenverteidigung bei einem langen Ball jegliche Staffelung vermissen ließ und es für Stralau einfach machte. Klar, dass ist auch Dortmund passiert und Fehler werden immer wieder gemacht. Nur ärgerlich, dass uns dieses momentan laufend passiert und wir keine Möglichkeit haben, dass im Training abzustellen.
In der Folge wurde es ein Spiel, welches weitestgehend im Mittelfeld stattfand. Berolina versuchte immer wieder mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen und wir versuchten es über Kombinationsspiel. Beides war nicht von Erfolg gekrönt. Chancen auf beiden Seiten waren an einer Hand abzuzählen. In der zweiten Hälfte versuchten wir dann noch einmal Druck zu machen und hatten in der 62. Minute auch die große Chance durch Robert, der eine Eingabe von Nico aus drei Metern in den Ball hineinrutschend leider übers Tor bugsierte. Auch Freddys Versuch aus 12m flog übers Tor. Mit zunehmender Spieldauer schwand dann auch die Konzentration und Kraft bei Spielern, die erst seit kurzem im Training sind und es passierte Georgi ein Fehler, der ihm im Vollbesitz seiner Kräfte wohl nicht passiert wäre. Er verstolperte den Ball vor unserer Strafraumgrenze und der Stralauer Stürmer hatte wenig Mühe ihm den Ball abzunehmen und im 2:1 an Jorma vorbei ins Tor zu schieben. In der Folge hatte dann Berolina noch mehrmals die Chance unsere Lücken zu nutzen, doch Jorma stemmte sich immer wieder gegen die Wellen. Das Dritte fiel dann dennoch – zum Glück war danach Schluß. Es ist schlimm, dass wir momentan immer wieder dem Schlußpfiff herbeisehnen, damit ein Spiel endet, was gegen uns gelaufen ist. Lasst uns in dieser Zeit zusammenstehen!

Wir spielten mit: Jorma – Willy (ab 75. Stani), Kevin (ab 46. Nico), Georgi, Taner – Vincent, Tim Pöthke, Faruk, Nelly – Robert (ab 67. Tim Schröder), Freddy

Noch im Kader: Nicolas

0:1 (10.) langer Ball und anschließender Lupfer hinweg über unsere Innenverteidigung
0:2 (78.) 2:1 gegen Jorma, nach Ballverlust kurz vor unserem Strafraum
0:3 (89.) zurückspringender Kopfball von der Latte wird freistehend eingeschoben