Geburtstage
am 20.06.2018

Aus Datenschutzgründen zunächst deaktiviert.


gwalt_halt

BFVNOFVDFB



H3 - Betzgen, der Aufstiegsgarant


05. Jun 2016 

Wo ein Lutz, da ein erfolgreiches Team...

Wir gratulieren den Dritten Herren um ihren Coach Lutz Betzgen zum vorzeitigen Meistertitel in der Kreisklasse C! Der Aufstieg war bereits seit längerer Zeit (laut Trainer Betzgen schon vor dem ersten Spieltag) beschlossene Sache und somit ging es für das überwiegend aus ehemaligen A2-Spielern bestehende Team noch um das Sahnehäubchen in Form des Staffelsiegs.

Bei auslaugenden fast 30 Grad trat das Team ausgerechnet an diesem entscheidenden Wochenende ohne seinen Coach an, der leider verhindert war. Vertreten wurde er durch den derzeit verletzten Martin Meyer, der nunmehr die beste Bilanz aller bisherigen Trainer einer "Dritten" beim BSC vorweisen kann. 1 Spiel, 1 Sieg. Ob da nun Ansprüche erhoben werden...?

Die Adler spielten in guter Besetzung auf einem knochentrockenen Sandkunstrasengemisch bei Arminia Tegel und wurden vom Tabellenachten über die gesamte Zeit gefordert, letztlich war der 4:2-Sieg aber eine klare und verdiente Angelegenheit.
Torhüter Niklas Fehlberg war in Halbzeit 1 nicht zu beneiden. Kaum etwas gab es für ihn zu tun und doch musste er nach recht kurzer Zeit den Ball aus dem eigenen Netz holen. Inkonsequent verteidigt führte der erste gute Angriff der Gastgeber nach einer halben Stunde zu einem Strafstoß, den Szamajda eiskalt verwertete. Da die Tegeler Jungs sehr diszipliniert verteidigten, gab es für die Adler nur wenige Gelegenheiten zum Torschuss, sodass eine clevere Freistoßvariante über Marcel Niemand und Oguz Rencber den Torerfolg herbeiführen musste. Hadernd mit dem späten Ausgleich gingen die Gastgeber mit gesenkten Köpfen in die Kabine, während sich beim BSC nun endgültig Zuversicht breitmachte.

In Halbzeit zwei gab es dann den Lohn für Torschütze Rencber, der von nun an das Tor hüten "durfte". Dafür rückte Fehlberg in die Innenverteidigung und gab Kapitän Levin Steinpilz die Chance zum Wirbeln auf links gemeinsam mit dem eingewechselten Jan Teßmann.
Auf die Siegerstraße brachte den BSC dann in der 67. Minute jedoch Adriaan Gohlke, der sein unauffälliges aber effektives Spiel mit einem herrlichen Distanzschuss veredelte. Leider musste er kurz darauf angeschlagen den Platz verlassen. Jonas Klein rückte in die offensive Zentrale und Leon Gillwald übernahm den Platz auf der "Sechs".

Alexey Smachtin, ein Name, der runtergeht wie russische Ölsardinen, sorgte schließlich für die verdiente 3:1-Führung der Adler und schien den Sack nach im Nachschuss nach einer Teßmann-Flanke zuzumachen. Doch zu früh gefreut: mit einem wunderbaren Freistoßtreffer kamen die Gastgeber auf 2:3 heran und suchten nun den Ausgleich. Der überragend haltende Oguz Rencber verhinderte bereits zuvor zweimal im 1 gegen 1 sichere Gegentreffer, sodass zu diesem Zeitpunkt die Führung noch etwas glücklich war.
Der eingewechselte Lachezar Georgiev besiegelte schlussendlich das Schicksal der Arminia unter freundlicher Mithilfe des Verteidigers und netzte nach einer Ecke von Hagen Polzin zum Endstand ein.

Dank dieses Erfolges ist die Dritte somit bereits am vorletzten Spieltag Staffelsieger und steigt in die Kreisklasse B auf!

Besonders bemerkenswert: 95 Tore verteilen sich bisher auf 21 Torschützen. Nicht der einzelne Spieler ist hier also der Schlüssel zum Erfolg, sondern die gemeinsame Qualität aller Spieler. Bester Torjäger scheint zudem Innenverteidiger Marcel Niemand zu werden - Sachen gibt´s...
Am letzten Spieltag gegen Spandau gilt es also den Ruf als beste Abwehr der Liga zu verteidigen und am Hubi ein rauschendes Aufstiegsfest zu feiern, ganz wie im letzten Jahr! 

Danke sagen wir insbesondere an Hikmet Colak, der den BSC studienbedingt verlassen wird und sein letztes Spiel für die Adler bestritten hat. Alles Gute und viel Erfolg, Hiko!

Der größte Dank geht jedoch an Lutz Betzgen. Du verkörperst den BSC und bist das Gesicht des Erfolgs der Dritten Herren!