1. A-Jugend

Follow us!

  • Folge uns auf Facebook
  • Folge uns auf Instagram
  • Folge uns auf YouTube

1. A-Jugend

Tainingszeiten 1. A-Jugend

Montag 18:30-20:00 auf Platz 2

Dienstag 19:00-20:30 auf Platz 2

Mittwoch 18:30-20:00 im Stadion Wilmersdorf Platz 5

Donnerstag 18:30-20:00 auf Platz 3

Freitag 19:00-20:30 auf Platz 2

 

Die Trainingszeiten sind gültig vom 01.Oktober 2018 bis zum 29. März 2019.

Stand 28.09.2018

Probetraining 1. A-Jugend

Vielen Dank, das du dich für ein Probetraining in unserem Verein interessierst!

Bitte nimm über info@berlinersc-fussball.de Kontakt mit uns auf und sende uns den ausgefüllten Probetrainingantrag zu. 

Wir freuen uns auf Dich!

 

Spielberichte 1. A-Jugend

  • Spielbericht
    Spielbericht
    18.11.2018

    Souveräner 4:0 Sieg beim JFC Berlin

    Die U19 schlägt den JFC Berlin souverän mit 4:0 und bleibt somit Tabellenführer in der Verbandsliga.


    Die 1.A des Berliner SC traf am Samstag auf den JFC Berlin. Eigentlich hätte die Mannschaft auch bereits am Mittwoch im Pokal gegen diesen Gegner antreten müssen, doch dort trat der JFC Berlin nicht an. Dieses Mal kam es aber zu dem Duell. Allerdings sorgte der BSC früh für klare Verhältnisse. In der neunten Spielminute erzielte Taner Doguc das 1:0, Torjäger Martin Kascha erzielte dann im Laufe der Halbzeit noch einen Hattrick (22, 28, 33. Minute), wodurch das Spiel frühzeitig entschieden war. Beim 4:0 Halbzeitstand blieb es dann auch bis zum Ende der Partie, der Sieg geriet dabei nie in Gefahr, allerdings versäumte die Mannschaft es, mehr für das eigene Torverhältnis zu machen. In der Tabelle steht die Mannschaft mit 33 Punkten aus zwölf Spielen nach wie vor auf dem ersten Platz. Der Vorsprung auf den Zweiten, Stern 1900, beträgt drei Punkte. Am nächsten Spieltag geht es dann auswärts bei Viktoria II darum, diesen Vorsprung weiterhin zu wahren. 

  • Meldung
    Meldung
    14.11.2018

    U19 kampflos im Pokal weiter

    Das war dann doch überraschend: JFC Berlin verzichtete heute kurzfristig auf den Pokalautritt bei unserer U19


    Es ist schon ungewöhnlich, das ein Ligakonkurrent auf ein Pokalspiel verzichtet. Aber am Wochenende wird man sich dann wohl doch im normalen Punktspiel bei JFC Berlin begegnen.

  • Spielbericht
    Spielbericht
    11.11.2018

    Unglückliche Niederlage im Topspiel gegen Stern 1900

    Die U19 des Berliner SC verliert nach zehn Ligasiegen zum Start erstmals ein Spiel, unterliegt Stern 1900 mit 0:1.


    Heute traf die U19 des BSC auf den SFC Stern 1900. Vor dem Spiel hatte die Mannschaft eine makellose Bilanz vorzuweisen: Zehn Spiele, zehn Siege. Das änderte sich heute leider. 0:1 hieß es am Ende, der Vorsprung auf Platz zwei beträgt somit nur noch drei Punkte. Auf diesem steht nun der Gegner, Stern 1900, der vor der Partie bereits eine gute Bilanz hatte. 24 Punkte aus zehn Spielen standen zu Buche, nun sind es 27.

    Die Partie war zunächst ausgeglichen, das Meiste spielte sich im Mittelfeld ab und es gab keine richtigen Torchancen. In der 31. Minute hatte Stern 1900-Kapitän Oliver Gantzberg mal eine Idee und schickte Robin Schultze mit einem langen, schnell ausgeführten Freistoß. Dieser tauchte plötzlich frei vor BSC-Torwart Leon Dietrich auf, überlupfte diesen. Der Ball prallte von der Latte ab und wurde anschließend zur Ecke geklärt. Diese kam flach rein zu Oliver Gantzberg, der an einer guten Reaktion von Leon Dietrich scheiterte. Kurz darauf aber wieder Stern, drei abgeblockte Schüsse, ehe Robin Schultze einnetzte. Der Ball wurde allerdings unglücklich abgefälscht, weswegen er erst unhaltbar wurde.

    In der 37. Minute traf Martin Kascha mit einem Freistoß nur die Latte. So ging es mit dem nicht unverdienten 0:1 in die Halbzeit. In Minute 53 hätte Stern fast das 2:0 geschenkt bekommen, eine vom Verteidiger unglückliche abgefälschte Flanke lenkte Leon Dietrich aber sehr gut noch über das Tor. Rund um die 65. Minute bäumte sich der BSC nochmal auf: Ein Freistoß von Martin Kascha in Minute 66 wurde gut pariert, dann Eckball, Abschluss aus sehr kurzer Distanz, wieder gut gehalten, dann nochmal Ecke, Kopfball Nando Hofmann, ganz knapp vorbei. Im Anschluss gab es zahlreiche Fouls und Nickligkeiten in der Partie, die den Spielfluss arg einschränkten. Der BSC blieb vorne lange zu harmlos im Abschluss, erst in der 90.+2 wurde es nochmal richtig gefährlich: Wieder ein Freistoß, der an die Latte prallte. Kurz darauf war dann Schluss, somit blieb es beim 0:1. Ein Unentschieden wäre wohl das gerechte Resultat gewesen, aber gerecht geht es im Fußball bekanntlich eben nicht immer zu. 

    Am Mittwoch steht bereits zuhause das Pokalspiel gegen den JFC Berlin an, am Samstag geht es dann auswärts in der Liga erneut gegen den JFC Berlin. Lange Zeit zum Verarbeiten der Niederlage gibt es also nicht.

  • Spielbericht
    Spielbericht
    04.11.2018

    Ausbau der Tabellenführung durch souveränen Sieg

    Die 1.A des Berliner SC siegt erneut souverän und baut vor anstehendem Spitzenspiel die Tabellenführung aus.


    Heute traf die 1.A des Berliner SC zuhause auf den SV Tasmania. Die Favoritenrolle vor der Partie war klar verteilt: der BSC, mit 27 Zählern ohne Punktverlust Erster, traf auf den SV Tasmania, vor dem Spieltag Tabellenzehnten der A-Jugend-Verbandsliga. Dieser wurde der Berliner SC auch durchaus gerecht, am Ende stand ein 9:0-Heimsieg zu Buche.

    Mit dem Selbstbewusstsein eines Tabellenführers trat die Mannschaft von Trainer Zeljko Ristic auch von Beginn an auf. Erst verpasste Nando Hoffmann in der dritten Minute noch das 1:0, ehe Nico Kellner dieses nur kurz darauf nach guter Hereingabe von Martin Kascha erzielte. In der 13. Minute legte die Mannschaft dann auch das 2:0 nach. Abgeschlossen hatte Dario Baranek, der nur aus kurzer Distanz einschieben musste. Besonders hervorzuheben ist die Vorarbeit von Hussein Chor, der sich gegen drei Mann durchsetzte und im Anschluss optimal abspielte.

    In der Folge verflachte die Partie etwas, ohne aber, dass der BSC die Spielkontrolle verlor. Das 3:0 fiel dann in der 27. Minute. Toptorjäger Martin Kascha kam nach feinem Pass von Nico Kellner zu seinem ersten Tor der Partie. In der Folge gab es zwar noch einige weitere Gelegenheiten, es ging jedoch mit dem 3:0 in die Halbzeit.

    Nach der Halbzeit war sofort zu merken, dass die „Adlerträger" das Spiel entscheiden wollten. Martin Kascha legte mit einem schönen Distanztreffer in der 50. Minute das 4:0 nach, Taner Doguc traf nach weiter Flanke von Simon Conrad zum 5:0 in Minute 53. In der 62. Minute folgte das 6:0 durch Marcel Ryfa. In der 70. Minute komplettierte Martin Kascha dann mit einem berechtigten Elfmeter seinen Hattrick, traf zum 7:0. Nikos Wolf schob in der 75. Minute dann souverän zum 8:0 ein. Kurz darauf fiel das 9:0 nicht, weil der Ball zweimal auf die Latte tippte, ehe der Tasmania-Keeper Schlimmeres verhindern konnte.

    Im Anschluss schlichen sich aber auch einige Nachlässigkeiten ins Spiel des BSC ein. In der 78. Minute traf Tasmania plötzlich den Pfosten, der Nachschuss konnte gerade noch so geblockt werden. Quasi im Gegenzug fiel durch ein unglückliches Eigentor dann das 9:0, ehe Tasmania in der 85. Minute erneut eine Großchance hatte, die Leon Dietrich zunächst gut vereiteln konnte, der Nachschuss prallte dann erneut an den Pfosten. Im Anschluss gab es noch weitere Tormöglichkeiten, Dario Baranek traf nochmal die Latte, aber letztendlich blieb es dann beim 9:0.

    Ein sehr gutes Spiel von der Mannschaft mit zahlreichen Torchancen und vielen schönen Treffern. Lediglich hinten heraus gab es einige Konzentrationsprobleme, die fast zum Ehrentreffer vom SV Tasmania geführt hätten. Mit 30 Punkten aus zehn Partien führt der Berliner SC nun die Tabelle mit sechs Punkten Vorsprung an. Am nächsten Wochenende steht das Duell gegen den SFC Stern 1900 an, die in der Tabelle mit 21 Punkten (allerdings mit einem Spiel weniger als der Rest der Liga) auf Platz fünf stehen. Es dürfte eine spannende Partie werden, die für den weiteren Verlauf der Saison durchaus wichtig werden könnte.

Keine Spielberichte vorhanden

Bilder / Videos 1. A-Jugend

Kader 1. A-Jugend

Tor

Jonas Badour, Leon Dietrich, Sergen Karsli

Abwehr

Simon Conrad, Nando Hofmann, Edwin Wischer, Taner Doguc, Tom-Lennart Donig, Tolgahan Eskin, Erhan Kücükosman, Hagen Tannenberg, Valentino Mut, Berkan Timur

Mittelfeld

Dario Baranek, Nico Kellner, Kevin Kotzur, Emre Caniberk, Saner Coskun, Adrian Ekert, Vincent Maler, Taichi Murakami, Alper Tanriver, Nikos Wolf

Sturm

Martin Kascha, Oluwaseunnia Eni-Owo Adekunie, Hussein Chor, Zana Kazim Baba, Shawn-Patrick Kolle Ekane, Marcel Ryfa

Trainer

Zeljko Ristic, Dennis Hoy, Nader Khalife