2. C-Jugend

Follow us!

  • Folge uns auf Facebook
  • Folge uns auf Instagram
  • Folge uns auf YouTube

2. C-Jugend

Tainingszeiten 2. C-Jugend

 

Montag    
Dienstag  17:15 - 18:45  Platz 3
Mittwoch  17:15 - 18:45 Platz 3
Donnerstag  17:30 - 19:00
18:45 - 20:15
Platz 1
Platz 3
Freitag     

 

Gültig vom 05. August - 30. September 2019

Stand 28.07.2019

Probetraining 2. C-Jugend

Vielen Dank, das du dich für ein Probetraining in unserem Verein interessierst!

Bitte nimm über info@berlinersc-fussball.de Kontakt mit uns auf und sende uns den ausgefüllten Probetrainingantrag zu. 

Wir freuen uns auf Dich!

 

Spielberichte 2. C-Jugend

  • Meldung
    Meldung
    03.06.2019

    Grandioser Saisonabschluß für die C2-Junioren (U14) bei Tennis Borussia Berlin

    Die beste Saisonleistung führt zu einem 4:1-Auswärtssieg bei hochsommerlichen Temperaturen



    Am 26. und letzten Spieltag gastierte unsere Mannschaft am Sonntag beim Tabellenvierten Tennis Borussia Berlin, der mit einem Sieg die Möglichkeit hatte, die Spielzeit 2018/2019 hinter dem FC Vikoria 1889 und dem BFC Dynamo auf dem dritten Tabellenrang abzuschließen.

    Bei sengender Hitze und einer Temperatur von über 30° Celsius nutzte unsere Mannschaft praktisch die erste Torchance zur frühen Führung. Eike lief allein auf den gegnerischen Torhüter zu und schob den Ball ruhig, überlegt und eiskalt zum 1:0 in die Maschen (4.). Nur sechs Minuten später war es Silvan, der nach einem Freistoßball von Berk von der linken Außenlinie einen zweiten Ball willensstark per Kopfball zum 2:0 in das gegnerische Tor beförderte (10.). Der Gastgeber, der naturgemäß über sehr gut ausgebildete Spieler verfügt, zeigte sich beeindruckt, ohne jedoch bereits das Handtuch werfen zu wollen. So musste Torhüter Nikolas schon sein ganzes Können unter Beweis stellen, als er einen Ball mit einem herausragenden Reflex über die Querlatte lenkte (19.).

    Tennis Borussia startete in der Folgezeit eine Vielzahl von Angriffen mit einigen Tormöglichkeiten, die aber von der Defensive um Torwart Nikolas allesamt mit vereinten Kräften vereitelt werden konnten. Aber auch der Berliner SC kam zu zwei hochkarätigen Torchancen, die der Torwart der Gastgeber allerdings ebenso zunichte machte, so dass es mit einer durchaus verdienten 2:0-Führung für unsere Mannschaft in die Halbzeitpause ging.

    Die von Trainer Ali Ünal & Co-Trainer Thomas Wischer auf den Punkt eingestellte Mannschaft war zu Beginn der zweiten Spielhälfte auf einen anhaltenden Offensivdrang von Tennis Borussia eingestellt. Aber es waren die Gäste, die bereits sechs Minuten nach Wiederanpfiff für eine Vorentscheidung sorgten. Auf der linken Seite des Spielfeldes lauerte Anas an der Mittellinie, unterband mit einer präzisen Balleroberung einen Angriff der "Veilchen" und startete seinerseits zu einem Lauf bis in den gegnerischen Strafraum, den er nach einem weiteren gewonnen Zweikampf zum 3:0 vollendete (41.).

    Zehn Minuten später war es dann Silvan, der mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag nach einem feinen Pass von Eike das 4:0 markierte (51.). Die Gastgeber, die zu keiner Sekunde aufgaben, kamen dann noch zu einem ärgerlichen aber hochverdienten Ehrentreffer (60.), bevor dann der diese Partie hervorragend leitende Schiedsrichter die Saison für beide Mannschaften mit dem pünktlichen Schlusspfiff beendete.

    Die C2 erzielt durch diesen verdienten Auswärtssieg 39 Punkte aus zwölf Siegen, drei Remis und elf Niederlagen bei 74:57 Toren und beendet die Saison 2018/2019 der Leistungsklasse (höchste Spielklasse der U14/2005 in Berlin) auf einem sehr ordentlichen achten Tabellenrang.

    Nach dem Spiel fand dann die Saisonabschlussfeier im Außenbereich des BSC-Sportcasino statt, die einen gelungenen Saisonabschluß gebührend vollendete.

    An dieser Stelle bedanken wir uns beim scheidenden Trainerteam mit Ali Ünal & Thomas Wischer für die Arbeit mit der Mannschaft, deren positive Entwicklung besonders im letzten Saisonviertel eindrucksvoll zu beobachten war.

    Ferner wünschen wir den Spielern, die den Berliner SC verlassen, alles erdenklich Gute für deren sportliche und persönliche Zukunft.

    Und zu guter Letzt gilt der Dank auch der gesamten Elternschaft, die die Mannschaft jederzeit und überall zahlreich und in vielerlei Hinsicht unterstützt hat.

    Startelf gegen Tennis Borussia Berlin (U14):

    Nikolas (Tor), Aleksandre, Anas, Atacan, Ayten, Berk, Berkin, Eike, Jonas, Julius (C), Silvan

    Kader:

    Finn (Tor), Deniz, Emilio, Esteban, Marko (alle mit Einsatz)

    Verletzt, erkrankt, nicht spielberechtigt/nominiert:

    Adrian, Anton, Gian Enzo, Mark-Oliver, Pharrell, Sean, Tobias

    Torschützen (74 Tore):

    Silvan (13/davon 5 Elfmeter), Eike (10), Anas (6), Berkin (6), Jiwan (5), Carlos (4), Adrian (3), Emilio (3), Julius (3), Ayham (2), Esteban (2), Gian (2), Berk (1), Gianluca (1), Jonas (1), Mohammed (1), Pharrell (1), Eigentore (4), Spielwertung (6)

  • Spielbericht
    Spielbericht
    26.05.2019

    Klar und deutlich siegt die U14 (C2-Junioren) mit 6:0 gegen den BFC Preussen

    Eine Torflut in der zweiten Halbzeit verzückt die Zuschauer



    Am 25. und vorletzten Spieltag begrüßte unsere Mannschaft am Sonntagvormittag mit dem BFC Preussen eine Mannschaft auf dem Hubertus-Sportplatz, die bereits seit einigen Wochen als Absteiger aus der Landesklasse feststeht.

    Im letzten Heimspiel der Saison 2018/2019 wollte die Mannschaft von Trainer Ali Ünal & Co-Trainer Thomas Wischer den zahlreichen Zuschauern etwas bieten und begann mit einer druckvollen Anfangsphase und einigen ersten Möglichkeiten, die aber noch nicht mit einem Torerfolg abgeschlossen werden konnten. Aber auch der BFC Preussen kam zu einer einhundertprozentigen Torchance, die aber ebenfalls ungenutzt blieb. In der mit zunehmender Spieldauer von beiden Seiten immer verbissener geführten Partie, konnten die Hausherren kurz vor dem Halbzeitpfiff die verdiente Führung erzielen. Nach einem Eckball von Berk von der linken Seite, konnte die gegnerische Defensive den Ball nicht konsequent klären und Adrian mit einem satten Torschuss von der Strafraumgrenze vollenden (34.).

    Mit Anpfiff der zweiten Spielhälte erhöhten die Gastgeber den Druck und kamen nach einer wunderbaren Ballstafette frühzeitig zum 2:0. Berkin spielte einen wunderbaren Pass zu Anas, der ebenso schön für Adrian auflegte und dieser seinen zweiten Treffer des Tages erzielte (36.). Lediglich sechs Minuten später erhöhte Eike mit einem sehenswerten Volleyschuss aus 20 Metern auf 3:0 (42.). 60 Sekunden danach erzielte Adrian seinen dritten Treffer, nachdem Anas den Ball von der linken Seite mustergültig in den Strafraum gepasst hatte (43.).

    Die Hausherren führten die Partie ruhig weiter, obwohl die Gäste sich nun immer mehr nur noch durch zu oft nicht geahndete Fouls zu helfen wussten. Nach einem Eckball von Esteban von der rechten Seite landete der Ball bei Eike, dessen Torschuss entscheidend von einem generischen Spieler zum 5:0 in das eigene Gehäuse abgefälscht wurde (55.). Den Schlusspunkt zu einem auch in dieser Höhe hochverdienten 6:0-Heimsieg setzte Anas mit einem trockenen Torschuss, der durch einen sehr schönen Pass von Berkin in Szene gesetzt worden war (70.).

    Die C2 verbucht nach diesem Sieg nun 36 Punkte bei 70:56 Toren (elf Siege, drei Remis, elf Niederlagen) und verbessert sich auf den achten Tabellenrang vor den beiden an diesem Spieltag punktlosen Mannschaften vom SC Staaken (33 Punkte nach einem 0:11 beim BFC Dynamo/9.) und dem SV Tasmania Berlin (30 Punkte nach einem 3:4 gegen Tennis Borussia/10.), der allerdings noch ein Nachholspiel gegen die Füchse Berlin Reinickendorf auszutragen hat.

    Am letzten Spieltag ist unsere Mannschaft am kommenden Sonntag, den 02.06.2019 um 11:00 Uhr bei Tennis Borussia zu Gast, wo man besser abzuschneiden gedenkt, als bei der 2:5-Heimniederlage am ersten Spieltag.

    Startelf gegen BFC Preussen (U14):

    Finn (Tor), Aleksandre, Atacan, Ayten, Berk, Eike, Jonas, Julius (C), Marko, Silvan, Tobias

    Kader:

    Nikolas (Tor), Adrian, Anas, Berkin, Esteban, Sean (alle Feldspieler mit Einsatz)

    Verletzt, erkrankt, nicht spielberechtigt/nominiert:

    Anton, Deniz, Emilio, Gian Enzo, Mark-Oliver, Pharrell

    Bisherige Torschützen (70 Tore):

    Silvan (11/davon 5 Elfmeter), Eike (9), Berkin (6), Carlos (4), Adrian (3), Emilio (3), Julius (3), Anas (5), Jiwan (5), Ayham (2), Esteban (2), Gian (2), Berk (1), Gianluca (1), Jonas (1), Mohammed (1), Pharrell (1), Eigentore (4), Spielwertung (6)

  • Spielbericht
    Spielbericht
    19.05.2019

    Verdienter Punktgewinn für die U14 (C2-Junioren) bei Füchse Berlin

    Pfostenschuss verhindert nach 2:0-Führung und Ausgleich einen Auswärtssieg in der Nachspielzeit



    Am 24. Spieltag war unsere Mannschaft am Sonntagnachmittag in Reinickendorf bei der U14 von Füchse Berlin zu Gast und man durfte gespannt sein, ob diese Begegnung ebenso unterhaltsam und dramatisch verlaufen würde, wie das 0:0 in der Hinrunde.

    Und der Berliner SC begann bei frühsommerlichen Temperaturen engagiert und konnte bereits früh in Führung gehen. Nach einer Flanke von Silvan von der rechten Seite vollendete Anas per Kopfball zum 1:0 (9.). Eine Viertelstunde später konnte Eike einen weiteren Flankenball von Silvan mit einer wunderbaren Direktabnahme zum 2:0 verwerten (24.). Die verdiente Führung konnten die Gastgeber jedoch sechs Minuten vor der Halbzeitpause verkürzen (27.).

    Zu Beginn der zweiten Spielhälfte erhöhten die Gastgeber den Druck, die Zweikämpfe wurde nun von beiden Seiten noch verbissener geführt. Einen dieser Zweikämpfe ahndete der umsichtige und die Partie sicher leitende Schiedsrichter zu Ungunsten des Berliner SC mit einem fragwürdigen Foulelfmeter, der den Gästen den Ausgleich bescherte (50.).

    Die Füchse gaben sich mit dem Remis jedoch nicht zufrieden, konnten sich aber gegen das effektive Abwehrverhalten unserer Mannschaft keine wirklich hochkarätige Torchance erarbeiten. Stattdessen scheiterte der Berliner SC bei einer Großchance in einer 1:1-Situation knapp am gegnerischen Torwart, zudem wurde eine regelwidrig anmutende Abwehraktion der Gastgeber nicht mit einem Strafstoß geahndet.

    Die Begegnung endete dann mit der letzten Aktion genauso wie das Spiel in der Hinrunde. Scheiterten die Gäste damals mit einem Torschuss an der Querlatte, widerfuhr dieses Schicksal am heutigen Tage dem Berliner SC mit einem Torschuss an den linken Innenpfosten, so dass es am Ende bei der Punkteteilung blieb.

    Trotz des Punktgewinns rutscht die C2 mit 33 Punkten bei 64:56 Toren (zehn Siege, drei Remis, elf Niederlagen) auf den neunten Tabellenrang hinter dem SC Staaken (33 Punkte nach einem 3:2 gegen FC Hertha 03/8.), da nicht das bessere Torverhältnis, sondern der direkte Vergleich den Ausschlag bei Punktgleichheit gibt. Dahinter folgt der SV Tasmania Berlin (29 Punkte nach einem 3:2 beim BFC Preussen/10.) und hat zudem noch zwei Nachholspiele auszutragen. Nach dem Frohnauer SC, SV Rot-Weiß Viktoria Mitte und dem BFC Preussen scheint mit dem FC Internationale Berlin (23 Punkte nach einem unglücklichen 0:0 im Nachholspiel gegen FC Hertha 03 und einem knappen 1:2 bei Hertha BSC/11.) bei noch zwei auszutragenden Partien der vierte Absteiger festzustehen.

    Am kommenden Sonntag, den 26.05.2019 begrüßt man auf dem Hubertus-Sportplatz um 10:00 Uhr die Mannschaft vom BFC Preussen, die man in der Hinrunde mit 3:1 besiegen konnte.

    Startelf gegen Füchse Berlin Reinickendorf (U14):

    Finn (Tor), Adrian, Aleksandre, Anas, Ayten, Berk, Eike, Esteban, Julius (C), Sean, Silvan

    Kader:

    Atacan, Berkin, Jonas, Nikolas (alle mit Einsatz), Tobias (ohne mit Einsatz)

    Verletzt, erkrankt, nicht spielberechtigt/nominiert:

    Anton, Deniz, Emilio, Gian Enzo, Mark-Oliver, Marko, Pharrell

    Bisherige Torschützen (64 Tore):

    Silvan (11/davon 5 Elfmeter), Eike (8), Berkin (6), Carlos (4), Emilio (3), Jiwan (5), Anas (4), Julius (3), Ayham (2), Esteban (2), Gian (2), Berk (1), Gianluca (1), Jonas (1), Mohammed (1), Pharrell (1), Eigentore (3), Spielwertung (6)

  • Meldung
    Meldung
    13.05.2019

    1:3-Heimniederlage für die U14 (C2-Junioren) gegen den Tabellenführer

    Eine gute erste Halbzeit reicht nicht für eine Überraschung gegen den FC Viktoria 1889 Berlin



    Am heutigen 23. Spieltag begrüßte unsere Mannschaft mit dem FC Viktoria 1889 Berlin den Ligaprimus auf dem heimischen Hubertus-Sportplatz.

    Die Gäste übernahmen in dieser Partie sofort die Initiative und konnten bereits frühzeitig in Führung gehen (7.). Doch wer nun glaubte, dass sich diese Begegnung zu einer lockeren Angelegenheit für die "Himmelblauen" entwickeln würde, musste sich eines Besseren belehren lassen, denn trotz einer hohen Ballbesitzquote der technisch versierten Gäste, konnte sich die Mannschaft von Trainer Ali Ünal & Co-Trainer Thomas Wischer einige sehr gute Kontermöglichkeiten erarbeiten, wobei den Gastgebern der verdiente Torerfolg vorerst verwehrt blieb. In der Folge kam es dann zu insgesamt drei elfmeterwürdigen Szenen im Strafraum vom FC Viktoria 1889 Berlin, von denen leider nur eine mit einem Strafstoß für den Berliner SC geahndet wurde, den Silvan zum verdienten 1:1-Ausgleich verwandelte (33.). Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause, obwohl hier sogar eine Führung für die Hausherren aufgrund der klareren Torchancen nicht unverdient gewesen wäre.

    In der zweiten Halbzeit konnte der Berliner SC dann von Beginn an nicht mehr an die Leistung der ersten 35 Minuten anknüpfen und musste den Gästen mit fortlaufender Spieldauer immer mehr Spielanteile gewähren. Folgerichtig konnte der FC Viktoria 1889 Berlin dann auch erneut in Führung gehen (50.). Nach einem eigenen Eckstoß, der von den Gästen abgewehrt, mustergültig in einen schnellen Konter umgesetzt und mit dem 3:1 abgeschlossen werden konnte, war in dieser Partie praktisch die Entscheidung gefallen (61.). In der verbleibenden Spielzeit passierte dann auf beiden Seiten nicht mehr viel, so dass am Ende aufgrund der zweiten Halbzeit ein verdienter dreifacher Punktgewinn für die Gäste stand.

    Die C2 behauptet trotz der relativ knappen Heimniederlage mit nach wie vor 32 Punkten bei 62:54 Toren (zehn Siege, zwei Remis, elf Niederlagen) weiterhin den achten Tabellenrang vor SC Staaken (30 Punkte/9.), SV Tasmania Berlin (26 Punkte/10.) und FC Internationale Berlin (22 Punkte/11.), wobei der FC Internationale noch ein Spiel und der SV Tasmania Berlin noch zwei Spiele nachzuholen hat.

    Am kommenden Sonntag, den 19.05.2019 ist man um 14:45 Uhr bei Füchse Berlin in Reinickendorf zu Gast, das Hinspiel endete nach einer spannenden Partie leistungsgerecht mit 0:0.

    Startelf gegen FC Viktoria 1889 Berlin (U14):

    Nikolas (Tor), Adrian, Aleksandre, Ayten, Berk, Eike, Gian Enzo, Julius (C), Sean, Silvan, Tobias

    Kader:

    Finn (Tor), Anas, Esteban, Jonas, Marko (alle Feldspieler mit Einsatz)

    Verletzt, erkrankt, nicht spielberechtigt/nominiert:

    Anton, Atacan, Berkin, Deniz, Emilio, Mark-Oliver, Pharrell

    Bisherige Torschützen (62 Tore):

    Silvan (11/davon 5 Elfmeter), Eike (7), Berkin (6), Carlos (4), Emilio (3), Jiwan (5), Anas (3), Julius (3), Ayham (2), Esteban (2), Gian (2), Berk (1), Gianluca (1), Jonas (1), Mohammed (1), Pharrell (1), Eigentore (3), Spielwertung (6)

  • Spielbericht
    Spielbericht
    06.05.2019

    Auswärtsniederlage für die U14 (C2-Junioren) beim SC Staaken

    Die Chance auf den endgültigen Klassenerhalt nicht genutzt



    Der 22. Spieltag führte unsere Mannschaft zum SC Staaken, bei dem sich die Mannschaft von Trainer Ali Ünal & Co-Trainer Thomas Wischer nicht nur für das 1:4 in der Hinrunde revanchieren, sondern mit einem Sieg praktisch den vorzeitigen Klassenerhalt sichern wollte, da dann der FC Internationale unsere Mannschaft nur noch mit Siegen aus den verbleibenden fünf Spielen würde überholen können.

    Bei idealen Wetterbedingungen und vor zahlreichen Zuschauern startete die Partie schwungvoll, wobei der SC Stakken bereits frühzeitig in Fürung gehen konnte (6.). Aber lediglich zwei Minuten später war es Anas, der einen Torschuss von Gian zum 1:1 verwerten konnte (8.). In einem danach ausgeglichenen und für den neutralen Zuschauer unterhaltsamen Spiel wurde den Gastgebern wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff ein berechtigter Strafstoß zugesprochen, den die Hausherren zur Halbzeitführung sicher verwandeln konnten.

    Wenige Minuten nach Wiederbeginn war es dann Gian, der aus abseitsverdächtiger Position einen Torschuss von Berkin zum erneuten Ausgleich verwerten konnte (39.). Nach einer strittigen Freistoß-Entscheidung gegen unsere Mannschaft an der eigenen Strafraumgrenze, konnte der anschließende raffiniert getretene Freistoß zwar zunächst pariert, aber nicht entscheidend aus der Gefahrenzone geklärt werden, so dass die Staakener aus dieser Situation ihre dritte Führung erzielen konnten (42.). Als fünf Minuten später ein bereits geklärter Ball doch noch den Weg in das Gehäuse des Berliner SC zum 4:2 für die Gastgeber fand (47.), ahnte man bereits eine Vorentscheidung.

    In der verbleibenden Spielzeit konnte unsere Mannschaft gegen den nun merklich befreiter aufspielenden SC Staaken zwar noch die eine oder andere Möglichkeit zum Anschlußtreffer kreieren, ein Torerfolg gelang dem Berliner SC allerdings nicht mehr, so dass am Ende ein verdienter Sieg in diesem für den SC Staaken gefühlten "Sechs-Punkte-Spiel" für die Hausherren stand.

    Die C2 rangiert nach dieser Auswärtsniederlage mit weiterhin 32 Punkten bei 61:51 Toren (zehn Siege, zwei Remis, zehn Niederlagen) weiterhin auf dem achten Tabellenplatz, danach folgen SC Staaken (27 Punkte/9.), SV Tasmania Berlin (26 Punkte/10.) und FC Internationale Berlin (22 Punkte/11.), wobei der FC Internationale (am 15.05.2019 gegen FC Hertha 03) und der SV Tasmania Berlin (am 21.05.2019 bei Viktoria 89) noch jeweils ein Spiel nachzuholen haben.

    Am kommenden Sonntag, den 12.05.2019 hat man um 10:00 Uhr auf dem Hubertus-Sportplatz mit Viktoria 89 den momentanen Tabellenführer zu Gast auf dem Hubertus-Sportplatz, die wohl schwerste Prüfung in den verbleibenden vier Saisonspielen.

    Startelf gegen den SC Staaken (U14):

    Finn (Tor), Adrian, Aleksandre, Anas, Atacan, Berk, Berkin, Gian, Julius (C), Sean, Silvan

    Kader:

    Nikolas (Tor), Deniz, Esteban, Jonas (alle Feldspieler mit Einsatz)

    Verletzt, erkrankt, nicht spielberechtigt/nominiert:

    Anton, Ayten, Eike, Emilio, Mark-Oliver, Marko, Pharrell, Tobias

    Bisherige Torschützen (61 Tore):

    Silvan (10/davon 4 Elfmeter), Eike (7), Berkin (6), Carlos (4), Emilio (3), Jiwan (5), Anas (3), Julius (3), Ayham (2), Esteban (2), Gian (2), Berk (1), Gianluca (1), Jonas (1), Mohammed (1), Pharrell (1), Eigentore (3), Spielwertung (6)

  • Spielbericht
    Spielbericht
    11.04.2019

    3:2-Heimsieg für die U14 (C2-Junioren) gegen den SV Tasmania Berlin

    Spannung und Dramatik auf dem Hubertus-Sportplatz



    Am gestrigen Donnerstag hatte unsere U14 die Mannschaft des SV Tasmania Berlin zum Wiederholungsspiel des fünften Spieltages zu Gast auf dem Hubertus-Sportplatz.

    In einer von beiden Mannschaften auf höchstem kämpferischen Niveau geführten Partie konnte der Gast nach einem Eckball das 1:0 erzielen, was gleichzeitig auch den Pausenstand bedeutete.

    Zu Beginn der zweiten Spielhälfte schienen die Neuköllner dem 2:0 etwas näher, doch Berk konnte mit einem wunderbaren Fernschuss aus circa 25 Metern und das Prädikat "Tor des Monats" verdient, zum 1:1 ausgleichen (48.).

    Nun verstärkte der Berliner SC den Druck und konnte sieben Spielminuten später durch Jiwan mit 2:1 in Führung gehen (55.). Wenig später hatten die Anhänger der Heimmannschaft bereits den Torjubel auf den Lippen, doch der Ball sprang vom linken Pfosten zurück in das Spielfeld. Praktisch im Gegenzug konnte der SV Tasmania Berlin nach einer Freistoßflanke von der rechten Seite zum 2:2 ausgleichen (62.). Das nun an Spannung nicht mehr zu überbietende Spiel wog nun hin und her, doch letztendlich war die Glücksgöttin an diesem Abend dem Berliner SC zugetan, denn fünf Minuten vor Spielende erzielte Jiwan den Treffer zum 3:2 (65.). Die Partie blieb weiterhin dramatisch, letztendlich konnte die Führung mit dem Gewinn von drei äußerst wichtigen Punkte für den Klassenerhalt bis zum Abpfiff verteidigt werden.

    Die C2 rangiert nach diesem Heimsieg mit nunmehr 32 Punkten bei 59:47 Toren (zehn Siege, zwei Remis, neun Niederlagen) weiterhin auf dem achten Tabellenplatz, danach folgen SV Tasmania Berlin (26 Punkte/9.), SC Staaken (24 Punkte/10.) und FC Internationale Berlin (22 Punkte/11.). Fünf Spieltage vor Saisonende haben sich die C2-Junioren somit ein Zehn-Punkte-Polster auf einen Abstegsplatz erarbeitet.

    Die Mannschaft von Trainer Ali Ünal und Co-Trainer Thomas Wischer kann sich deshalb nun in Ruhe in das bevorstehende dreitägige Trainingslager begeben, um sich dort auf das für Sonntag, den 05.05.2019 um 10:30 Uhr terminierte Auswärtsduell beim SC Staaken vorzubereiten. Ziel wird es hier sein, Revanche für die 1:4-Heimniederlage aus der Hinrunde zu nehmen und dem Klassenerhalt ein weiteres Stück näherzukommen.

    Startelf gegen den SV Tasmania Berlin (U14):

    Nikolas (Tor), Adrian, Aleksandre, Anas, Atacan, Ayham, Berk, Jiwan, Julius (C), Silvan, Walid

    Kader:

    Finn (Tor), Ayten, Berkin (mit Einsatz), Gian, Jonas, Sean (mit Einsatz)

    Verletzt, erkrankt, nicht spielberechtigt/nominiert:

    Anton, Deniz, Eike, Emilio, Mark-Oliver, Marko, Pharrell, Tobias

    Bisherige Torschützen (59 Tore):

    Silvan (10/davon 4 Elfmeter), Eike (7), Berkin (6), Carlos (4), Emilio (3), Jiwan (5), Julius (3), Anas (2), Ayham (2), Esteban (2), Berk (1), Gian (1), Gianluca (1), Jonas (1), Mohammed (1), Pharrell (1), Eigentore (3), Spielwertung (6)

  • Meldung
    Meldung
    07.04.2019

    Eindrucksvoller Auswärtssieg für die U14 (C2-Junioren) beim FC Internationale Berlin

    8:1-Kantersieg beim Abstiegskonkurrenten



    Der 21. Spieltag bescherte der Mannschaft von Trainer Ali Ünal und Co-Trainer Thomas Wischer am gestrigen Samstag das mit Spannung erwartete Auswärtsspiel beim Abstiegskonkurrenten FC Internationale Berlin, der im Hinspiel auf dem Hubertus-Sportplatz zwar deutlich mit 5:0 besiegt werden konnte, aber sechs Spieltage vor Ende der Spielteit 2018/2019 aufgrund zuletzt guter Ergebnisse ledglich vier Punkte hinter dem Berliner SC platziert war.

    Bei herrlichem Sonnenschein entwickelte sich von Beginn an eine sehr umkämpfte Partie, in der der FC Internationale Berlin unseren Spielern kaum Raum zur Entfaltung überließ und merklich hier frühzeitig den Führungstreffer erzielen wollte, denn angesichts der verbleibenden Aufgaben mussten die Schöneberger dieses Spiel unbedingt gewinnen. Unsere Mannschaft hielt entschlossen dagegen, so dass man die ersten zehn Spielminuten schadlos überstehen konnte.

    Nach einer Viertelstunde war es dann Jiwan, der mit einem wunderbaren Torschuss unter die Querlatte die Führung für den Berliner SC erzielen konnte (15.). Nur sechs Minuten später verwandelte Silvan gewohnt sicher einen berechtigten Foulelfmeter zum 2:0 (21.), bevor Berkin mit einem unhaltbaren Torschuss in die linke untere Torecke den Halbzeitstand von 3:0 markierte (28.).

    Die Devise für die zweite Spielhälfte konnte trotzdem nur volle Konzentration lauten, hatte der FC Internationale Berlin vor wenigen Wochen gegen SV Rot-Weiß Viktoria Mitte innerhalb von einer Viertelstunde aus einem 0:2 noch ein 4:2 gemacht. Diese "0:0"-Mentalität unserer Mannschaft zahlte sich auch umgehend aus, denn nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff war es Ayhan, der den Gastgebern einen herben Dämpfer für eine Aufholjagd versetzte und mit seinem 4:0 quasi für eine Vorentscheidung sorgte (37.). Endgültig entschieden war die Begegnung dann nach dem zweiten Tagestreffer von Jiwan zum 5:0 (41.). Berkin erzielte mit seinem ebenfalls zweiten Tor der Partie das 6:0 (49.), bevor Silvan mit einem direkt verwandelten Freistoß den dritten Tor-Doppelpack des Tages schnürte (53.) und Jonas den BSC-Torreigen nach einem langen Pass aus der eigenen Abwehr mit einem schönen Heber über die gegnerische Torfrau zum 8:0 beendete. Zwar gelang den Gastgebern sechs Spielminuten vor dem Abpfiff der verdiente Ehrentreffer, aber am Ende stand ein extrem wichtiger Auswärtssieg, der durch eine nahezu fehlerfreie Darbietung jedes einzelnen Spielers als hochverdient einzustufen ist.

    Die C2 rangiert nach diesem Auswärtserfolg mit jetzt 29 Punkten bei 56:45 Toren (neun Siege, zwei Remis, neun Niederlagen) weiterhin auf dem achten Tabellenplatz, danach folgen SV Tasmania Berlin (3:0 beim 1. FC Union Berlin, 26 Punkte/9.), SC Staaken (2:0 gegen SV Rot-Weiß Viktoria Mitte, 24 Punkte/10.) und dem nun wieder auf einem Abstiegsplatz befindlichen FC Internationale Berlin (22 Punkte/11.). Der gestrige Auswärtssieg beschert unserer Mannschaft somit einen Vorsprung von sieben Punkten auf den FC Internationale Berlin, hinzu kommt der direkt gewonnene Vergleich (5:0 & 8:1).

    Die für kommenden Donnerstag angesetzte Wiederholungsbegegnung des fünften Spieltages gegen SV Tasmania Berlin wurde auf Wunsch der Gastmannschaft zwischenzeitlich abgesetzt und wird zu einem noch nicht bekannten Termin neu angesetzt, so dass für unsere Mannschaft als nächste Aufgabe ein dreitägiges Trainingslager auf dem Programm steht, bevor man nach der vierwöchigen Osterpause am Sonntag, dem 05.05.2019 um 10:30 Uhr zum Auswärtsduell beim SC Staaken, einem weiteren Abstiegskonkurrenten, anzutreten hat.

    Startelf gegen den FC Internationale Berlin (U14):

    Finn (Tor), Adrian, Aleksandre, Anas, Atacan, Ayham, Berk, Jiwan, Julius (C), Silvan, Walid

    Kader:

    Nikolas (Tor), Berkin, Jonas, Marko, Sean, Tobias (alle mit Einsatz)

    Verletzt, erkrankt, nicht spielberechtigt/nominiert:

    Anton, Ayten, Deniz, Eike, Emilio, Gian, Mark-Oliver, Pharrell

    Bisherige Torschützen (56 Tore):

    Silvan (10/davon 4 Elfmeter), Eike (7), Berkin (6), Carlos (4), Emilio (3), Jiwan (3), Julius (3), Anas (2), Ayham (2), Esteban (2), Gian (1), Gianluca (1), Jonas (1), Mohammed (1), Pharrell (1), Eigentore (3), Spielwertung (6)

  • Spielbericht
    Spielbericht
    31.03.2019

    Hochverdienter Heimsieg für die U14 (C2-Junioren) gegen 1. FC Union Berlin

    Überragendes 4:2 gegen den Tabellendritten aus Köpenick



    Am heutigen Sonntag empfing unsere Mannschaft die aus Köpenick angereiste U14 des Tabellendritten 1. FC Union Berlin auf dem heimischen Hubertus-Sportplatz. Und die Elf von Trainer Ali Ünal und Co-Trainer Thomas Wischer stand gehörig unter Zugzwang, da tagszuvor der SV Tasmania nach einem hochverdienten 5:2 gegen den SC Staaken nach Punkten gleichziehen konnte und auch der 1. FC Internationale nach einem 3:1 beim Tabellenletzten Frohnauer SC bis auf einen Punkt zu unserer Mannschaft aufschließen konnte.

    Der Beginn der Sommerzeit schien unsere Mannschaft zusätzlich zu motivieren, denn die Jungs zeigten von Beginn an druckvollen Angriffsfußball und ließen den Gästen, die überraschenderweise ohne Ergänzungsspieler angereist waren, keine Möglichkeit zur eigenen Entfaltung. Bereits nach wenigen Spielminuten machte sich diese Aggressivität bezahlt, als Jiwan Druck auf den gegnerischen Torwart ausübte, dieser das Spielgerät vertändelte und Jiwan zum Führungstreffer vollenden konnte (4.). Nur zwei Minuten später rollte der nächste Angriff über die rechte Seite auf das Gästetor, der nach einem Querpass von Jiwan in den Fünfmeterraum von Silvan zum 2:0 abgeschlossen wurde (6.). Nachdem fünf Minuten später ein weiterer Vorstoß des Berliner SC nur durch ein Foulspiel im Strafraum von den Eisernen gestoppt werden konnte, war es erneut Silvan, der die Führung per Strafstoß auf 3:0 schraubte (11.).

    Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit kontrollierte der Berliner SC das Spielgeschehen, auch wenn der 1. FC Union nun besser ins Spiel fand und die Partie wesentlich offener gestaltete, ohne jedoch die Angriffsbemühungen mit dem Anschlußtreffer abschließen zu können. Dies setzte sich auch in der zweiten Halbzeit fort, während der Berliner SC stets gefährlich agierte und sich mehrmals Möglichkeiten zu einem vierten Treffer herausspielte.

    Mitte der zweiten Spielhälfte prallte Jiwan so unglücklich mit dem Torwart des 1. FC Union Berlin zusammen, dass er sich mit Verdacht auf eine Gehirnerschütterung in ärztliche Obhut begeben musste (51.). Wir wünschen Jiwan an dieser Stelle eine schnellstmögliche Genesung.

    Nachdem der 1. FC Union Berlin dann doch noch den Anschlußtreffer erzielen konnte (61.), war es Ayham, der praktisch im Gegenzug einen weiten Ball aus der eigenen Hälfte per Kopfball über den gegnerischen Torwart zum 4:1 verwertete (62.). Fünf Minuten vor Spielende gelang den nie aufgebenden Gästen mit dem zweiten Treffer noch etwas Ergebniskosmetik, am Ende stand jedoch ein überzeugender 4:2-Heimsieg für den Berliner SC.

    Die C2 rangiert nach diesem vor der Begegnung nicht unbedingt zu erwartenden, aber hochverdienten Sieg mit nunmehr 26 Punkten bei 48:44 Toren (acht Siege, zwei Remis, neun Niederlagen) auf dem achten Tabellenplatz vor SV Tasmania (23 Punkte/9.), 1. FC Internationale (22 Punkte/10.) und SC Staaken (21 Punkte/11.).

    Am kommenden Samstag (06.04.2019) gastiert unsere U14 beim 1. FC Internationale (Anpfiff um 10:45 Uhr in der Inter-Arena), einem direkten Wettbewerber um den Klassenerhalt, bevor am dann folgenden Donnerstag (11.04.2019) der momentane Tabellennachbar SV Tasmania zum Wiederholungsspiel des fünften Spieltages beim Berliner SC anzutreten hat (Anpfiff um 18:30 Uhr auf dem Hubertus-Sportplatz).

    Startelf gegen den 1. FC Union Berlin (U14):

    Finn (Tor), Adrian, Aleksandre, Anas, Atacan, Ayham, Jiwan, Julius (C), Sean, Silvan, Walid

    Kader:

    Nikolas (Tor), Berk, Eike (mit Einsatz), Gian (mit Einsatz), Marko

    Verletzt, erkrankt, nicht spielberechtigt/nominiert:

    Anton, Ayten, Berkin, Deniz, Emilio, Jonas, Mark-Oliver, Pharrell, Tobias

    Bisherige Torschützen (48 Tore):

    Silvan (8/davon 3 Elfmeter), Eike (7), Berkin (4), Carlos (4), Emilio (3), Julius (3), Esteban (2), Anas (2), Ayham (1), Gian (1), Gianluca (1), Jiwan (1), Mohammed (1), Pharrell (1), Eigentore (3), Spielwertung (6)

  • Spielbericht
    Spielbericht
    24.03.2019

    Heimniederlage für die U14 (C2-Junioren) gegen den BFC Dynamo

    Deutliches 0:4 gegen den Tabellenzweiten



    Zunächst wurde Anfang der Woche bekannt, dass das mit 1:3 verlorene Heimspiel aus der Hinrunde gegen den SV Tasmania nach unserem Einspruch (der Gegner hatte die damalige Partie trotz Platzverweis beim Spielstand von 0:2 mit elf Spielern fortgesetzt) nun endgültig wiederholt wird (Termin ist Donnerstag, der 11.04.2019 um 18:30 Uhr auf dem Hubertus-Sportplatz).

    Trotzdem wollte man natürlich auch bereits gegen den Tabellenzweiten punkten und unter allen Umständen einen frühen Rückstand, wie bei der 3:6-Niederlage in der Hinrunde, vermeiden. Leider konnte dieses Vorhaben auch in dieser Partie nicht umgesetzt werden, denn die Gäste konnten bereits nach wenigen Minuten durch einen nahezu perfekt getretenen direkten Freistoß in das linke obere Toreck mit 1:0 in Führung gehen (5.).

    Mit zunehmender Spieldauer konnte sich der Berliner SC jedoch von diesem frühen Schock erholen und kam besser in diese Partie. Als sich Jonas auf dem rechten Flügel unnachgiebig gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und den Ball in die Gefahrenzone bringen konnte, lag den Zuschauern der Torjubel auf den Lippen, als Tobias einen zu kurz abgewehrten Ball aus circa 13 Metern wuchtig auf das Gehäuse des BFC Dynamo brachte, den der Gäste-Torwart aber parieren konnte (11.).

    Es gestaltete sich in der Folgezeit ein durch den Berliner SC mehr als offen gestaltetes Spiel, so dass der Halbzeitpfiff des jederzeit sicher agierenden Schiedsrichters Siegfried Hopfe für den Gastgeber als ungelegen einzustufen war. Hier war also in der zweiten Halbzeit noch alles für den Gastgeber möglich und man durfte gespannt sein, ob die nun auf vier Positionen geänderte Mannschaft die gute Phase zum Ende der ersten Spielhälfte fortzuführen in der Lage sein würde.

    Dieses Vorhaben wurde aber durch den BFC Dynamo sofort eiskalt gestoppt, als die Gäste innerhalb von nur fünf Spielminuten auf 4:0 erhöhen konnten (37./40./42.). Von dieser Vorentscheidung konnten sich die Gastgeber nicht mehr erholen, auch wenn noch der ein oder andere erfolgversprechende Angriff unternommen werden konnte. Letztendlich blieb auch ein zumindest verdienter Ehrentreffer dem Berliner SC verwehrt.

    Die C2 rangiert nach dieser Niederlage mit weiterhin 23 Punkten bei 44:42 Toren (sieben Siege, zwei Remis, neun Niederlagen) auf dem achten Tabellenplatz vor dem SC Staaken (0:4 bei Tennis Borussia, 21 Punkte /9.), SV Tasmania (2:4 vs. FC Internationale, 20 Punkte/10.) und FC Internationale (4:2 bei SV Tasmania, 19 Punkte/11.).

    Am kommenden Sonntag, den 31.03.2019 (Anpfiff um 10:00 Uhr) begrüßt unsere Mannschaft den Tabellendritten 1. FC Union Berlin auf dem heimischen Hubertus-Sportplatz mit dem Ziel, erfolgreicher als bei der 0:2-Niederlage aus der Hinrunde aufzutreten.

    Startelf gegen BFC Dynamo (U14):

    Nikolas (Tor), Adrian, Aleksandre, Anas, Atacan, Berkin, Gianluca, Jonas, Julius (C), Nikola, Tobias

    Kader:

    Ayten, Berk (mit Einsatz), Eike (mit Einsatz), Enzo, Jerome (mit Einsatz), Sean (mit Einsatz), Silvan (mit Einsatz)

    Verletzt, erkrankt, nicht spielberechtigt/nominiert:

    Deniz, Emilio, Marko, Mark-Oliver, Pharrell

    Bisherige Torschützen (44 Tore):

    Eike (7), Silvan (6/davon 2 Elfmeter), Berkin (4), Carlos (4), Emilio (3), Julius (3), Esteban (2), Anas (2), Enzo (1), Gianluca (1), Mohammed (1), Pharrell (1), Eigentore (3), Spielwertung (6)

  • Spielbericht
    Spielbericht
    17.03.2019

    Verdientes Remis für die U14 (C2-Junioren) beim FC Hertha 03

    Wichtiger Punkt beim Vierten


    Der 18. Spieltag bescherte uns ein Auswärtsspiel beim Tabellenvierten FC Hertha 03 auf dem Ernst-Reuter-Sportfeld in Zehlendorf. Die Spieler, Trainer Ali Ünal und Co-Trainer Thomas Wischer waren vor der Partie fest davon überzeugt, dass sich ein Negativerlebnis, wie beim 0:4 in der Hinrunde auf eigenem Platz heute nicht wiederholen würde.

    Dementsprechend engagiert begann die Mannschaft diese Partie und hatte bereits mit dem ersten Angriff eine hochkarätige Chance, als ein Kopfball von Berk nach einer Ecke von der linken Seite aus kürzester Distanz leider nicht den Weg in das gegnerische Tor fand (3.). Zehn Minuten später strich dann ein Kopfball von Berkin, dieses Mal nach einer Ecke von der rechten Seite, nur knapp über die Querlatte.

    Das optische Übergewicht unserer Mannschaft mit einigen vielversprechenden, aber nicht genutzten Chancen, wurde dann durch den Führungstreffer unterbrochen. Nachdem der Ball nicht konsequent aus der eigene Gefahrenzone gebracht werden konnte, erzielte FC Hertha 03 mit einem Fernschuss von der Strafraumgrenze die doch etwas überraschende Führung für die Gastgeber.

    Unsere Mannschaft ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und hatte innerhalb von zwei Minuten zwei weitere gute Einschussmöglichkeiten. Zur Überraschung der Zuschauer wurde dann unser Torwart Nikolas mit einer fünfminütigen Zeitstrafe belegt, als dieser einen langen Ball außerhalb des Strafraums regelgerecht klärte und danach unsanft mit dem Gegenspieler zusammenprallte. Nun musste Feldspieler Adrian die Torwartposition übernehmen und wehrte innerhalb der Strafzeit vier Fernschüsse sicher ab.

    Danach passierte nicht mehr viel und unsere Mannschaft ging aufgrund der eigenen ungenutzten Torchancen mit diesem knappen Rückstand in die Halbzeitpause - wohlwissend, dass nach dem bisherigen Spielverlauf hier zumindest ein Punktgewinn möglich sein würde.

    In der zweiten Spielhälfte konnte unsere Mannschaft nicht an die Leistung der ersten 35 Minuten anknüpfen und wirkte im Spielaufbau oftmals zu überhastet, so dass FC Hertha 03 zunehmend mehr Spielanteile verbuchen konnte.

    Nach etwa 55 Minuten konnte sich unsere Mannschaft im Spiel auf das generische Tor wieder verbesert präsentieren, so dass Eike nach einem schnell vorgetragenen Angriff mit seinem siebten Saisontreffer den verdienten Ausgleich erzielen konnte (61.). Nun drängte der Berliner SC sogar auf die Führung, die circa sechs Minuten vor Spielende auch beinahe gefallen wäre, als ein gefühlvoller Heber von Anas über den Torwart leider auch den Weg über das gegnerische Gehäuse nahm.

    In der Nachspielzeit drängten die Zehlendorfer dann noch zweimal gefährlich auf einen späten Torerfolg, der jedoch mit vereinten Defensivkräften verhindert werden konnte und somit einen sehr verdienten Punktgewinn für unsere Mannschaft bedeutete.

    Die C2 klettert durch dieses Remis mit nun 23 Punkten bei 45:41 Toren (sieben Siege, zwei Remis, neun Niederlagen) auf den achten Tabellenplatz, dahinter folgen der SV Tasmania (23 Punkte/9.), SC Staaken (21 Punkte, 10.) und der FC Internationale (16 Punkte/11.).

    Auch wenn der Sieben-Punkte-Vorsprung auf den momentan vom FC Internationale eingenommenen ersten Abstiegsrang komfortabel wirkt, ist die Mannschaft weiterhin angehalten, in den verbleibenden acht Saisonspielen mit höchster Konzentration zu Werke zu gehen, da man am 06.04.2019 auch noch beim FC Internationale anzutreten hat. Auf der anderen Seite erscheint ein Verbleib im gesicherten Mittelfeld aufgrund der guten und vor allem erfolgreichen Darbietungen mit fünf Siegen und einem Remis aus den letzten sieben Punktspielen ebenfalls realistisch.

    Am kommenden Sonntag, den 25.03.2019 (Anpfiff um 10:00 Uhr) begrüßt unsere Mannschaft den Tabellenzweiten BFC Dynamo auf dem heimischen Hubertus-Sportplatz und will sich für die 3:6-Niederlage aus der Hinrunde revanchieren.

    Startelf gegen FC Hertha 03 (U14):

    Nikolas (Tor), Adrian, Aleksandre, Anas, Ayten, Berk, Berkin, Gianluca, Julius (C), Nikola, Silvan

    Kader:

    Atacan (mit Einsatz), Eike (mit Einsatz), Jonas (mit Einsatz), Sean (mit Einsatz)

    Verletzt, erkrankt, nicht spielberechtigt/nominiert:

    Deniz, Emilio, Marko, Mark-Oliver, Pharell, Tobias

    Bisherige Torschützen (45 Tore):

    Eike (7), Silvan (7/davon 3 Elfmeter), Berkin (4), Carlos (4), Emilio (3), Julius (3), Esteban (2), Anas (2), Enzo (1), Gianluca (1), Mohammed (1), Pharell (1), Eigentore (3), Spielwertung (6)

  • Spielbericht
    Spielbericht
    04.03.2019

    Siegesserie der U14 (C2-Junioren) gerissen

    Berliner SC unterliegt bei der Fußball-Akademie von Hertha BSC mit 0:4 (0:1)


    Am 16. Spieltag stand das Gastspiel bei der U13 von Hertha BSC in der Fußball-Akademie des Berliner Erstligisten auf dem Programm, die Mannschaft von Trainer Ali Ünal und Co-Trainer Thomas Wischer wollte die Siegesserie von zuletzt vier Erfolgen nicht abreißen lassen und zudem Revanche für die unnötige 1:2-Heimniederlage in der Hinrunde nehmen.

    Auf dem erst im November 2018 verlegten und den FIFA-Anforderungen entsprechenden Kunstrasen der neuesten Generation, übernahm der Gastgeber erwartungsgemäß von Beginn an die Initiative. In der siebten Spielminute musste der Berliner SC nach einer Reihe von Eckbällen den frühen Rückstand hinnehmen, als ein gegnerischer Spieler nach einer kurzen Ecke an der Torauslinie nicht entscheidend gestört werden und danach die Vorlage für einen unhaltbaren Fernschuss in das rechte obere Toreck geben konnte.

    Sowohl in der neunten als auch in der elften Spielminute eröffneten zwei sehr schöne Zuspiele in die Spitze aussichtsreiche Angriffsmöglichkeiten, die jedoch nicht entscheidend zum Abschluss gebracht werden konnten. Danach sorgten zwei Fernschüsse für große Torgefahr auf beiden Seiten, wobei Torwart Nikolas zunächst einen fulminanten Fernschuss über die Querlatte parieren konnte (15.) und Esteban dann aus 18 Metern mit einem sehenswerten Freistoß in das obere rechte Toreck am Schlussmann der Herthaner scheiterte (31.). Mit dem knappen Rückstand ging es dann in die Halbzeitpause.

    Die zweite Hälfte war durch geschulten Ballbesitz-Fußball von Hertha BSC gekennzeichnet, der letztendlich aber nur sehr selten die kompakt stehende Defensive des Berliner SC ernsthaft in Gefahr bringen konnte, wobei eigene Angriffsbemühungen vom Gegner bereits in der Entstehung unterbunden wurden. In der 61. Spielminute initierte man jedoch einen nahezu perfekten Konter, die wohl größte Torchance für den Berliner SC war jedoch leider nicht vom Torerfolg gekrönt.

    Als bei der letzten vehementen Angriffsbemühung des Berliner SC über die linke Seite nach einem Zweikampf auf Offensiv- anstatt auf Defensivfoul entschieden wurde, folgte umgehend ein Angriff von Hertha BSC, dessen Klärungsversuch in einem zu kurzen Rückpass zum eigenen Torwart resultierte und der Gastgeber diese Unachtsamkeit eine Minute vor Spielende zum entscheidenden 2:0 verwertete.

    Die sofort greifbare große Enttäuschung über diesen unnötigen Gegentreffer führte zu einem Konzentrationsverlust, so dass Hertha BSC in den 120 Sekunden der Nachspielzeit noch zwei weitere Treffer nachlegen konnte.

    So stand am Ende ein sicherlich verdienter, aber um zwei Tore zu hoher Heimsieg für Hertha BSC, dessen Endergebnis dem eigentlich soliden Defensivverhalten der Mannschaft nicht gerecht wird.

    Die C2 rutscht durch diese Niederlage mit weiterhin 19 Punkten bei 38:40 Toren (sechs Siege, ein Remis, neun Niederlagen) auf den neunten Tabellenplatz, dahinter folgen der SC Staaken (17 Punkte/10.) und der FC Internationale (12 Punkte/11.), der in der heimischen Inter-Arena gegen den Tabellenvorletzten BFC Preussen nach einem 1:1 lediglich einen Punkt im Abstiegskampf verbuchen konnte.

    Am nächsten Sonntag, den 10.03.2019 (Anpfiff um 10:00 Uhr) ist das noch punktlose Tabellenschlusslicht Frohnauer SC zu Gast auf dem Hubertus-Sportplatz. Ohne den Gegner zu unterschätzen, müssen hier zwingend drei Punkte verbucht werden.

    Startelf gegen Hertha BSC (U13):

    Nikolas (Tor), Adrian, Aleksandre, Anas, Atacan, Ayten, Berkin, Eike, Elias, Esteban, Julius (C)

    Kader:

    Berk (eingewechselt), Enzo (eingewechselt), Marko, Pharell (eingewechselt), Sean, Tobias

    Verletzt, erkrankt, nicht spielberechtigt:

    Anton, Deniz, Emilio, Jonas, Mark-Oliver, Silvan

    Bisherige Torschützen (38 Tore):

    Silvan (7/davon 3 Elfmeter), Eike (6), Berkin (4), Carlos (4), Emilio (3), Julius (3), Esteban (2), Anas (2), Enzo (1), Gianluca (1), Mohammed (1), Pharell (1), Eigentore (3)

  • Spielbericht
    Spielbericht
    24.02.2019

    Vierter Sieg in Folge für die U14 (C2-Junioren)

    Wichtiger 1:0-Auswärtsieg beim SV Tasmania Berlin


    Am 15. Spieltag reiste unsere U14 am Samstag nach Neukölln zum mit Spannung erwarteten Duell mit dem SV Tasmania Berlin, der vor diesem Spieltag lediglich einen Punkt vor unserer Mannschaft platziert war.

    Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und strahlendem Sonnenschein entwickelte sich auf dem harten und rutschigen Kunstrasen von Beginn an eine sehr umgekämpfte Partie.

    In der 12. Spielminute war es dann Carlos, der von der rechten Seite geschmeidig durch die gegnerische Abwehr bis in den Strafraum dribbelte und mit einem schönen Flachschuss die Führung erzielen konnte.

    Im weiteren Verlauf erspielte sich unsere Mannschaft ein Chancenübergewicht. Erst prüfte Anas mit einem schönen Freistoß von der linken Seite den gegnerischen Torwart, danach konnte Carlos erst im letzten Moment so bedrängt werden, dass er seinen Torschuss nicht mehr genau platzieren konnte, bevor wiederum Anas mit einem Abschluß seinerseits das Tor knapp verfehlte.

    Nach einer halben Stunde kam es dann bei einem Kopfballduell zu einem heftigen Zusammenprall zwischen Carlos und einem gegnerischen Spieler, woraufhin Carlos mit starkem Nasenbluten ausgewechselt werden musste. Die im Krankenhaus erst nach mehreren Untersuchungen gestellte Diagnose war niederschmetternd: Carlos hatte sich neben einer Gehirnerschütterung auch eine Fraktur im Nasenbereich zugezogen, die eine stationäre Behandlung im Krankenhaus notwendig machte. Es ist aber anzumerken, dass dem Gegenspieler hier keine Absicht zu unterstellen war und dieser sich in der Halbzeitpause auch sofort um Carlos bemühte.

    Unsere Mannschaft wirkte nach diesem Vorfall sichtlich beeindruckt und stand nach einem Eckball kurz davor, den Ausgleich hinnehmen zu müssen, doch Nikolas lenkte den aus kürzester Distanz auf das Tor gebrachte Ball mit einem herausragenden Reflex über das Gehäuse, bevor man mit der knappen aber verdienten Führung in die Halbzeitpause gehen konnte.

    In der zweiten Halbzeit musste unsere Mannschaft dann einige Drangphasen der Gastgeber überstehen, während die eigenen Angriffe nicht mehr mit dem letzten Risiko vorgetragen wurden, um die eigene Defensive nicht unnötig zu öffnen.

    Am Ende stand nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein hart erkämpfter und aufgrund der andauernden Verletzenmisere äußerst wichtiger Sieg, der aber aufgrund der schlimmen Verletzung von Carlos, dem Torschützen des Tages, einen sehr bitteren Beigeschmack behält.

    Die BSC-Familie wünscht an dieser Stelle unserem mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassenen Spieler Carlos eine schnellstmögliche und gute Genesung!

    Die C2 klettert nach dem vierten Sieg in Folge mit 19 Punkten bei 38:36 Toren (sechs Siege, ein Remis, acht Niederlagen) auf den achten Tabellenplatz, dahinter folgen der SC Staaken (17 Punkte/9.), SV Tasmania Berlin (17 Punkte/10.) und FC Internationale (11 Punkte/11.) und hat damit momentan einen Vorsprung von acht Punkten auf den ersten Nichtabstiegsrang aufzuweisen.

    Am nächsten Sonntag, den 03.03.2019 (Anpfiff um 10:30 Uhr) steht für die Mannschaft das nächste Auswärtsspiel bei Hertha BSC III an - eine sicherlich hohe Hürde im Vorhaben, die weiße Weste der Rückrunde mit zwei Siegen und 10:0 Toren zu verteidigen.

    Startelf gegen SV Tasmania Berlin (U14):

    Nikolas (Tor), Adrian, Anas, Atacan, Berk, Berkin, Carlos, Eike, Julius (C), Mohammed, Silvan

    Kader:

    Aleksandre (eingewechselt), Enzo (eingewechselt), Jonas eingewechselt), Sean (eingewechselt), Tobias

    Verletzt, erkrankt, nicht spielberechtigt:

    Anton, Deniz, Emilio, Marco, Mark-Oliver, Pharell

    Bisherige Torschützen (38 Tore):

    Silvan (7/davon 3 Elfmeter), Eike (6), Berkin (4), Carlos (4), Emilio (3), Julius (3), Esteban (2), Anas (2), Enzo (1), Gianluca (1), Mohammed (1), Pharell (1), Eigentore (3)

  • Spielbericht
    Spielbericht
    18.02.2019

    Erneuter Kantersieg der U14 (C2-Junioren) gegen SV Rot-Weiß Viktoria Mitte

    9:0 gegen einen unmittelbaren Konkurrenten im Aufstiegskampf als echtes Ausrufezeichen!


    Zum 14. Spieltag (erster Rückrundenspieltag) begrüßte unsere U14 auf dem Hubertus-Sportplatz die Mannschaft von SV Rot-Weiß Viktoria Mitte, die am letzten Hinrundenspieltag bereits mit 8:2 (3:1) besiegt werden konnte.

    Bei strahlendem Sonnenschein übernahm unsere Mannschaft von Beginn an die Initiative und schnürte die Gäste in deren Spielhälfte praktisch durchgehend ein. Nach zwölf Spielminuten konnten die Gastgeber dann auch folgerichtig in Führung gehen. Ein langer Pass von Ayten wurde im Mittelfeld zu Eike verlängert, der mit einem satten Fernschuss zum 1:0 vollendete. Lediglich vier Minuten später konnte Eike zwei Unsicherheiten in der Gästeabwehr ausnutzen und mit seinen Treffern zum 2:0 (16.) sowie zum 3:0 (17.) einen lupenreinen Hattrick verbuchen. Danach war es zweimal Berkin, der zunächst auf 4:0 (20.) und nach einem Eckstoß von Anas per Kopfball zum 5:0 (23.) vollendete. Enzo erhöhte mit seinem ersten Saisonstreffer zum 6:0 (26.), bevor Julius nach einer Freistoßflanke von Esteban mit seinem dritten Saison-Kopfballtreffer das 7:0 (30.) erzielte.

    Nach der Halbzeitpause setzte sich die Partie mit unverändertem Spielverlauf fort, wobei der Mannschaft ob der hohen Führung doch etwas die letzte Konsequenz abhanden kam und der Gegner sogar selbst einen sehr gefährlichen Konter setzen konnte, den Torhüter Finn in der 1:1-Situation aber fantastisch entschärfen konnte (49.).

    Neun Minuten vor Spielende war es Anas, der sich den Ball in der eigenen Spielhälfte erkämpfte und nach einem Doppelpass im Mittelfeld und anschließendem unwiderstehlichen Flankenlauf nach innen passen konnte, wo Silvan routiniert zum 8:0 erhöhte. Den Schlusspunkt zum 9:0 eines jederzeit hochverdienten und nie gefährdeten Heimsieges setzte ein Eigentor der Gäste (67.).

    Die C2 rangiert nach dem fünften Saisonsieg mit 16 Punkten bei 37:36 Toren (fünf Siege, ein Remis, acht Niederlagen) als Tabellenzehnter auf dem ersten Nichtabstiegsrang mit einem Rückstand von lediglich einem Punkt hinter SV Tasmania (17 Punkte/9.) und vor FC Internationale (11 Punkte/11.).

    Am nächsten Samstag, den 23.02.2019 um 12:00 Uhr gastiert die U14 bei SV Tasmania Berlin - ein Gegner, der trotz einer 1:9-Niederlage bei Hertha BSC höchst motiviert in die Partie gehen wird, zumal das von SV Tasmania gegen unsere Mannschaft gewonnene Hinspiel nach Einspruch und Verbandsentscheidung neu angesetzt wird (SV Tasmania hat gegen diese Entscheidung Einspruch eingelegt, weshalb das ursprüngliche Ergebnis in der Tabelle zur Zeit noch Berücksichtigung findet).

    Aus diesem Grund werden Trainer Ali Ünal und Co-Trainer Thomas Wischer in der kommenden Trainingswoche dafür sorgen, dass der heutige Sieg von der Mannschaft auf gar keinen Fall überbewertet wird, damit die Serie von drei siegreichen Spielen in Folge auch in Neukölln eine Forsetzung findet.

    Startelf gegen SV Rot-Weiß Viktoria Mitte II (U14):

    Finn (Tor), Anas, Atacan, Ayten, Berk, Berkin, Eike, Enzo, Esteban, Julius (C), Silvan

    Kader:

    Nikolas (Tor), Adrian, Sean, Tobias

    Verletzt, erkrankt, nicht spielberechtigt:

    Aleksandre, Anton, Deniz, Emilio, Jonas, Marco, Mark-Oliver, Pharell

    Bisherige Torschützen (37 Tore):

    Silvan (7/davon 3 Elfmeter), Eike (6), Berkin (4), Carlos (3), Emilio (3), Julius (3), Esteban (2), Anas (2), Enzo (1), Gianluca (1), Mohammed (1), Pharell (1), Eigentore (3)

  • Spielbericht
    Spielbericht
    09.12.2018

    Kantersieg bei der SV Rot-Weiß Mitte Viktoria

    Ein ganz wichtiger und überraschend deutlicher Sieg gelang gegen  den Tabellennachbarn Rot Weiß Viktoria Mitte mit 8:2


    Die C2 überwintert auf einem Nichtabstiegsrang
    Der 13. und letzte Hinrundenspieltag bescherte unserer U14 mit 09:00 Uhr eine sehr frühe sonntägliche Anstoßzeit bei der ebenfalls abstiegsgefährdeten U14 der SV Rot-Weiß Mitte Viktoria.


    Bei regnerischem Wetter begann die Partie etwas zerfahren, beide Mannschaften fanden in den Anfangsminuten nur schwer ins Spiel und konnten sich vorerst keine nennenswerten Torchancen erarbeiten. Mit fortlaufender Spieldauer kamen unsere Jungs etwas besser ins Spiel - es sollte jedoch bis fast Mitte der ersten Hälfte dauern, bis der Berliner SC in Führung gehen konnte.


    Anas wurde an der rechten Strafraumecke wortwörtlich abgeräumt, den fälligen bzw. berechtigten Foulelfmeter verwandelte Silvan gewohnt sicher in das linkere untere Toreck zum 1:0 (17.). Sechs Minuten später war es erneut Silvan, der einen Abpraller des generischen Torwarts aufnahm, diesen umspielte und zum 2:0 vollendete (22.). Nur drei Minuten später vergaben die Nachwuchsadler die Riesenchance auf das 3:0, nahezu im direkten Gegenzug konnten die Gastgeber nach einem langen Ball den Anschlußtreffer zum 1:2 erzielen (25.). Unbeeindruckt davon markierte Emilio sieben Minuten später mit einem Fernschuss, der vom linken Innenpfosten den Weg in das Tor fand, das verdiente 3:1 (32.).


    Zu Beginn der zweiten Halbzeit drängte unsere U14 auf eine vorzeitige Entscheidung, doch war es die SV Rot-Weiß Mitte Viktoria, die nach einem sauberen Konter auf 2:3 erneut verkürzen konnten (42.). Aber auch davon ließ sich unsere Mannschaft nicht aus dem Konzept bringen und erhöhte durch zwei Treffer von Carlos innerhalb von drei Minuten auf 5:2 (45. & 48.).


    Die Partie war nun praktisch entschieden, dennoch konnten die Gastgeber den einen oder anderen gefährlichen Angriff in Richtung des BSC-Gehäuses fahren, ohne jedoch Zählbares erzielen zu können. Demgegenüber standen eine Vielzahl von hochkarätigen Torchancen für den Berliner SC, der nach einem nicht weit genug geklärten Eckball der Gastgeber, durch einen Fernschuss von Gianluca in das linke untere Toreck zum 6:2 erhöhen konnte (62.). Das 7:2 erzielte Berkin mit einem wunderschönen Kopfball nach einer punktgenauen Flanke von Carlos von der rechten Seite. Nach einer schönen Hereingabe von Anas von der linken Seite, setze dann Carlos mit seinem dritten Treffer des Tages zum 8:2 (64.) den Schlusspunkt unter den zweiten - und auch in dieser Höhe absolut verdienten - Auswärtssieg in Folge.


    Unter Berücksichtigung der Verbandsentscheidung, dass unsere Partie vom fünften Spieltag gegen SV Tasmania (1:3/0:2) nicht gewertet bzw. neu angesetzt wird und aufgrund der direkten Duelle (das Torverhältnis findet nach dem Regelwerk keine Anwendung) ergibt sich - abweichend der Angaben von FUSSBALL.DE - folgende Tabellensituation:
    Die C2 rangiert nach dem vierten Saisonsieg mit 13 Punkten aus 12 Spielen bei 27:33 Toren (vier Siege, ein Remis, sieben Niederlagen) hinter SV Tasmania (14 Punkte aus zwölf Spielen/9.) auf dem zehnten Tabellenplatz (erster Nichtabstiegsrang).
    Dahinter folgen FC Internationale nach einem überraschenden 1:1 bei Viktoria 89 (11 Punkte/11.), BFC Preussen (acht Punkte aus 12 Spielen/12.), SV Rot-Weiß Viktoria Mitte (acht Punkte aus 12 Spielen/13.) und Frohnauer SC (null Punkte/14.).
    Die Mannschaft samt Trainer Ali Unal, Co-Trainer Thomas Wischer und Teambetreuer Andreas Barth kann nach einer etwas unter den eigenen Erwartungen bzw. Ansprüchen gebliebenen Hinrunde somit ein wenig beruhigter in die zehnwöchige Winterpause gehen.
    In der Vorbereitung auf die Rückrunde wird das Hauptaugenmerk darauf liegen, die verletzten Spieler wieder heranzuführen, Neuzugänge zu integrieren und gemeinsam das zweifellos vorhandene Potenzial konstanter abzurufen und darüberhinaus zu optimieren, um diese kleine Siegesserie in den ersten beiden Rückrundenspielen gegen SV Rot-Weiß Viktoria Mitte (17.02.2019 um 10:00 auf dem Hubertus-Sportplatz) sowie bei SV Tasmania (23.02.2019 um 12:00 Uhr) weiter auszubauen.


    Ein wichtiges Ziel in der Rückrunde wird es zudem sein, auch gegen vermeintlich favorisierte Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte zu punkten. In der Hinrunde gelang das unseren Jungs lediglich bei einem 0:0 gegen die Füchse Berlin Reinickendorf. Die Hinrunde hat jedoch gezeigt, dass andere Mannschaften aus der unteren Tabellenregion, wie z.B. FC Internationale, bereits einige überraschende Punktgewinne gegen vermeintlich stärkere Mannschaften erzielen konnten.
    Diese Punktgewinne und selbstverständlich der Ausgang der direkten Abstiegsduelle, die der Berliner SC in der Hinrunde allesamt für sich entscheiden konnte, wird letztendlich über das Erreichen des Minimalziels Klassenerhalt, für den mindestens der zehnte Tabellenplatz notwendig ist, entscheiden.

    Startelf gegen SV Rot-Weiß Viktoria Mitte II (U14):
    Finn (Tor), Adrian, Anas, Atacan, Berkin, Carlos, Emilio, Gianluca, Pharell, Ridvan, Silvan
    Kader:
    Nikolas (Tor), Berk, Marko

    Verletzt bzw. erkrankt: Anton, Ayten, Eike, Giordano, Jonas, Julius, Sean, Tobias

    Bisherige Torschützen (27 Tore):
    Silvan (5/davon 2 Elfmeter), Carlos (3), Eike (3), Emilio (3), Esteban (2), Anas (2), Berkin (2), Julius (2), Gianluca (1), Mohammed (1), Pharell (1), Eigentore (2)

  • Spielbericht
    Spielbericht
    03.12.2018

    Auswärtssieg beim Schlusslicht - Die C2 gewinnt drei wichtige Punkte im Abstiegskampf

    Die C2 gewinnt mit 4:2 beim Schlusslicht der Liga, dem Frohnauer SC, und befreit sich so vorerst aus der Krise. Am nächsten Spieltag steht dann das äußerst wichtige Spiel gegen den direkten Konkurrenten SV Rot-Weiß Viktoria Mitte II an. Mit einem Punktgewinn könnten die Abstiegsplätze verlassen werden.


    Vor diesem Spiel erreichte uns am vergangenen Donnerstag die wichtige Verbandsentscheidung, dass die Begegnung vom fünften Spieltag gegen SV Tasmania, die 1:3 (0:2) auf heimischen Platz endete, nicht gewertet und neu angesetzt wird (Datum noch nicht bekannt), da die Gäste die Partie nach einem Platzverweis in der 58. Spielminute mit elf Spielern fortgesetzt bzw. beendet haben.

    Trotz dieser positiven Nachricht musste die Mannschaft auf dem grünen Rasen weiterhin auf die längerfristig ausfallenden Anton, Jonas und Julius sowie letztmalig auf den noch nicht wieder spielberechtigten Silvan verzichten.

    Gegen defensiv, aber sehr engagiert auftretende Frohnauer konnten unsere Jungs in den ersten Spielminuten keinen Druck aufbauen und mussten nach einem schönen Konter der Gastgeber das 0:1, zugleich erst der fünfte Saisontreffer der Frohnauer, hinnehmen (10.). In der 20. Spielminute brachte Sean, der die Mannschaft heute als Kapitän anführte, einen Freistoß von der rechten Seite gefährlich vor das gegnerische Tor, der nicht geklärt werden konnte, das beharrliche Nachsetzen von Giordano führte dann zu einem Eigentor der Gastgeber zum 1:1.

    Wer nun glaubte, dass sich die Nachwuchsadler ein Übergewicht erarbeiten könnten, sah sich getäuscht, denn nur sechs Minuten später erzielten die Gastgeber nach einem erneut sehr gut vorgetragenen Konter das 2:1 (26.). Kurz darauf hatte der Frohnauer SC dann sogar die sehr gute Möglichkeit auf 3:1 zu erhöhen, doch Nikolas streckte sich in seine rechte Torwartecke und parierte hervorragend den platzierten Torschuss.

    Das Trainergespann fand nach der enttäuschenden Darbietung der ersten 35 Minuten dann in einer sehr kurzen Ansprache die richtigen Worte, denn die Mannschaft erschien bereits einige Minuten vor Beginn der zweiten Hälfte auf dem Spielfeld und schwor sich im Mannschaftskreis ausgiebig auf die verbleibende Spielzeit ein.

    Und so begannen die Jungs merklich druckvoller, was sich sechs Minuten nach Wiederanpfiff dann auch auszahlen sollte. Esteban zirkelte einen Freistoß aus halblinker Position aus 19 Metern traumhaft und unhaltbar in das linke obere Toreck zum vielumjubelten Ausgleich (41.). Nur 60 Sekunden später tankte sich Anas auf der linken Seite in den gegnerischen Strafraum und passte den Ball in den Fünfmeterraum der Gastgeber, wo Pharell zur erstmaligen Führung vollenden konnte (42.). Das 4:2, der dritte Treffer innerhalb von drei Minuten, erzielte dann erneut Esteban, der zuvor wunderbar von Giordano im Strafraum in Szene gesetzt worden war (44.).

    Und es hätte noch besser kommen können, denn nach einem fulminaten Fernschuss von Anas war es Berkin, der den vom Torhüter parierten Ball in das Tor beförderte, der Schiedsrichter dem Treffer wegen einer angeblichen Abseitstellung fälschlicherweise aber die Anerkennung verweigerte (48.).

    Danach konnte die Mannschaft diese Dominanz nicht beibehalten, so dass der sich nicht geschlagen gebende Frohnauer SC mit einigen Angriffen und zwei diskutablen Freistößen desöfteren für Torgefahr sorgen konnte.

    Als nach einer etwas zu langen Nachspielzeit der einige Male unsicher wirkende Referee die Partie abpfiff, kannte der Jubel der in den letzten Wochen immer mehr unter Druck stehenden Nachwuchsadler keine Grenzen.

    Ein Sieg, den das Trainergespann und die Mannschaft (alle Feldspieler kamen am heutigen Tage zum Einsatz) zurecht feiern, jedoch keinesfalls überbewerten, denn am letzten Hinrundenspieltag (Sonntag, 09.12.2018 um 09:00 Uhr) ist beim ebenfalls in der Abstiegszone befindlichen Gastgeber Rot-Weiß Viktoria Mitte eine Vorstellung notwendig, die dann auch über die volle Spielzeit den absoluten Siegeswillen erkennen lässt.

    Die C2 klettert durch den dritten Saisonsieg mit nun zehn Punkten aus 11 Spielen bei 19:31 Toren (drei Siege, ein Remis, sieben Niederlagen) auf den zehnten Tabellenplatz vor FC Internatonale (zehn Punkte aus 12 Spielen/11., direkter Vergleich mit Vorteil Berliner SC), SV Rot-Weiß Viktoria Mitte (acht Punkte aus elf Spielen/12.), BFC Preussen (acht Punkte aus 12 Spielen/13.) und Frohnauer SC (null Punkte aus 12 Spielen/14.).

    Startelf gegen Frohnauer SC II (U14):

    Nikolas (Tor), Adrian, Anas, Atacan, Berk, Berkin, Eike, Emilio, Esteban, Giordano, Sean

    Kader:

    Finn (Tor), Ayten, Marko, Pharell, Ridvan, Tobias

    Verletzt: Anton, Jonas, Julius

    Nicht spielberechtigt: Silvan

    Bisherige Torschützen (19 Tore):

    Eike (3), Silvan (3/1 Foulelfmeter), Anas (2), Emilio (2), Esteban (2), Julius (2), Berkin (1), Mohammed (1), Pharell (1), Eigentore (2)

  • Spielbericht
    Spielbericht
    21.11.2018

    Unnötige 1:2 (1:1) Niederlage gegen die U13 von Hertha BSC

    Die C2 rutscht tiefer in die Krise


    In einem vorgezogenem Spiel des 11. Spieltages hatte unsere U14 am heutigen Mittwochabend den 2006er-Jahrgang (U13) von Hertha BSC (Tabellenachter mit 14 Punkten) auf dem Hubertus-Sportplatz zu Gast.

    In dieser seit jeher besonderen Paarung - die Blau-Weißen tragen das "BSC" in ihrem Vereinsnamen nämlich erst seit einem von August 1923 bis 1930 andauernden und mit dem zusammen errungenden Gewinn des Deutschen Meistertitels 1929/1930 gekrönten Zusammenschluss des BFC Hertha 92 mit der Fußball-Abteilung des Berliner SC - wollten die Jungs von Trainer Ali Ünal & Co-Trainer Thomas Wischer den Negativtrend der beiden zuletzt punktlosen Auftritte beim BFC Dynamo und gegen FC Hertha 03 unbedingt beenden.

    Neben den bereits am vergangenen Sonntag fehlenden Defensivkräften Anton und Silvan, der mit vier Treffern der Top-Torschütze der Mannschaft ist, musste in dieser Begegnung zudem unser linker Innenverteidiger & Mannschaftskapitän Julius verletzungs- bzw. krankheitsbedingt auf einen Einsatz verzichten, hingegen kehrte Adrian als Abräumer vor der Abwehr in die Startelf zurück.

    Pünktlich zum Anpfiff setzte der erste Schneefall des Jahres ein, der dadurch schwerer zu bespielende Platz bereitete in der ersten Halbzeit beiden Mannschaften deutliche Probleme.

    Trotzdem konnte sich der körperlich überlegen wirkende Berliner SC optische Feldvorteile erarbeiten und offensiv einige gute Akzente setzen, während die wendigen Herthaner versuchten, mit ihren technischen Fähigkeiten gefährlich vor das gegnerische Gehäuse zu kommen.

    Nach einem schnell vorgetragenen Angriff waren es dann die Gäste aus dem Olympia-Park, die das Führungstor erzielen konnten. Nachdem Finn, der die Mannschaft heute als Kapitän anführte, in dieser Aktion zweimal großartig die Torschüsse abwehren konnte, landete der dritte Versuch dann doch im eigenen Tor zum frühen Rückstand (15.).

    Praktisch im Gegenzug war es Mohammed, der einen gegnerischen Pass im Strafraum von Hertha BSC abfangen und zum postwendenden Ausgleich vollenden konnte (16.).

    Mit diesem Remis ging es dann in die Halbzeitpause.

    Auch in der zweiten Hälfte konnte sich der Gastgeber unter nun normalen äußeren Bedingungen wieder Feldvorteile erarbeiten, ohne jedoch das Tor der Blau-Weißen zwingend in Gefahr zu bringen. Die Herthaner versuchten hingegen mit schnell vorgetragenen Kontern für Gefahr vor unserem Gehäuse zu sorgen und konnten einen dieser Angriffe mit einem Pfostentreffer abschließen.

    Als danach alles auf ein Remis hinauszulaufen schien, waren es dann die Gäste, die sich sieben Minuten vor Spielende mit dem Siegtreffer die drei Punkte sicherten, denn außer einem sehr schönen Torschuss von Emilio, den der Torwart von Hertha BSC aber stark parierte, konnte die Mannschaft des Berliner SC nichts mehr Nennenswertes entgegensetzen.

    Diese dritte Niederlage in Folge wirkt besonders bitter, denn an diesem ungemütlichen Abend war mindestens der Gewinn eines Punktes mögich, wenn nicht sogar mehr.

    Die C2 verbleibt durch die erneute Niederlage mit sieben Punkten bei 16:32 Toren (zwei Siege, ein Remis, acht Niederlagen) vor dem Frohnauer SC (0 Punkte/14.) auf dem 13. und vorletzten Tabellenrang. Davor rangieren FC Internationale (sieben Punkte/12.), BFC Preussen (acht Punkte/11.) und SV Rot-Weiß Viktoria Mitte (acht Punkte/10.), die ihre Spiele aber allesamt erst am kommenden Samstag bestreiten.

    Am nächsten Spieltag ist die Mannschaft beim Tabellenletzten Frohnauer SC zu Gast (Samstag, 01.12.2018 um 13:00 Uhr), bevor man am 13. Spieltag beim SV Rot-Weiß Viktoria Mitte die Hinrunde abschließt (Sonntag, 09.12.2018 um 09:00 Uhr).

    Ohne die beiden nächsten Gegner zu unterschätzen bzw. überheblich klingen zu wollen, kann die Zielsetzung gegen beide Mannschaften aus der unteren Tabellenregion aufgrund der eigenen prekären Tabellenplatzierung ausschließlich lauten, diese Partien siegreich zu gestalten, um noch mit guten Chancen auf den Klassenerhalt in die lange Winterpause gehen zu können.

    Startelf gegen Hertha BSC III (U13):

    Finn (Tor), Adrian, Anas, Atacan, Berk, Berkin, Caner, Emilio, Lui, Mohammed, Toprak

    Kader:

    Nicolas (Tor), Eike, Giordano, Pharell, Sean, Tobias

    Bisherige Torschützen (16 Tore):

    Silvan (4/2 Foulelfmeter), Eike (3), Anas (2), Emilio (2) Julius (2), Berkin (1), Mohammed (1), Eigentor (1)

  • Spielbericht
    Spielbericht
    18.11.2018

    Ein gebrauchter Sonntag - 0:4 (0:3) gegen FC Hertha 03

    Die C2 rutscht nach der siebten Saisonniederlage auf einen Abstiegsplatz


    Nach der 3:6 (0:2)-Auswärtsniederlage beim BFC Dynamo begrüßten unsere Nachwuchsadler die Mannschaft von Hertha 03, die am vergangenen Samstag den noch punktlosen Frohnauer SC mit 14:0 nach Hause schicken konnte.

    Man war gespannt, wie das Trainergespann die Mannschaft defensiv umstellen würde, da mit Adrian, Anton und Silvan gleich drei etatmäßige Abwehrspieler aus diversen Gründen ersetzt werden mussten (an dieser Stelle wünschen wir Anton nach einem doppelten Unterambruch während einer Schulveranstaltung eine schnelle bzw. gute Genesung).

    In den ersten 15 Minuten stand man in der Defensive relativ sicher, bis sich ein in der Entstehung und Ausführung unglücklicher Strafstoß gegen den Berliner SC für das Spiel als richtungsweisend erweisen sollte.

    Ein im eigenen Strafraum geklärter Ball sprang unserem Spieler bei der Vorwärtsbewegung unbeabsichtigt an den anliegenden Arm, woraufhin der Referee zur Überraschung aller Spieler und Zuschauer sofort auf den Elfmeterpunkt zeigte. Bei der Ausführung rutschte der Schütze von Hertha 03 zudem noch aus und berührte den Ball zweimal, bevor dieser den Weg in unser Gehäuse fand und der Schiedsrichter diesen Treffer trotzdem anerkannte (16.).

    Unsere Jungs hatten danach sichtlich Schwierigkeiten, diesen Rückstand - besonders auch wegen der Art und Weise - wegzustecken und mussten acht Minuten danach auch noch das 0:2 hinnehmen (24.).

    Wenig später zog Anas in Richtung des gegnerischen Strafraumes, wo er jedoch kurz vor dem "Sechzehner" vom letzten Zehlendorfer Spieler zu Fall gebracht wurde. Hier hatten die Gäste großes Glück, die Partie nach diesem Foulspiel, dass eine klare Torchance verhinderte, vollzählig fortsetzen zu dürfen.

    Sechs Minuten vor dem Halbzeitpfiff konnte Hertha 03 dann sogar auf 3:0 erhöhen, mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.

    Aufgrund einiger Wechsel und einer lobenswerten Moral, konnte der Berliner SC die Partie in der zweiten Halbzeit im Großen und Ganzen offen gestalten, jedoch war die gegnerische Defensive mit der Ausnahme von einigen Ansätzen nicht zwingend in Bedrängnis zu bringen.

    Stattdessen mussten die Gastgeber sechs Minuten vor Ende dieser fairen und von Schiedsrichter Tommy Kuhn ansonsten hervorragend geleiteten Partie sogar noch das 0:4 hinnehmen (64.).

    Die C2 rutscht nach dieser Niederlage mit unverändert sieben Punkten bei 15:30 Toren (zwei Siege, ein Remis, sieben Niederlagen) vom zehnten auf den 13. und somit vorletzten Tabellenrang ab, da der BFC Preussen (nun 11.) nach einem überraschenden 0:0 gegen den SC Staaken acht Punkte aufzuweisen hat.

    Ebenfalls acht Zähler hat der SV Rot-Weiß Viktoria Mitte (nun 10.) nach einem 3:3 gegen den FC Internationale aufzuweisen. Die Bezirksnachbarn vom Vorarlberger Damm weisen durch das Auswärtsremis sieben Punkte auf und rangieren aufgrund des besseren Torverhältnisses auf dem 12. Tabellenplatz, obwohl in der Endabrechnung bei Punktegleichstand der direkte Vergleich über die finale Platzierung entscheiden wird, welcher nach dem 5:0-Heimsieg gegen den FC Internationale momentan für den Berliner SC spricht.

    Das nächste Heimspiel findet bereits am Mittwoch, den 21.11.2018 um 19:00 Uhr gegen den 2006er-Jahrgang (U13) von Hertha BSC auf dem Hubertus-Sportplatz statt. Es folgt am 01.12.2018 um 13:00 Uhr die Partie beim bereits abgeschlagenen Tabellenschlusslicht Frohnauer SC, bevor es am letzten Hinrunden-Spieltag (Sonntag, den 09.12.2018 um 09:00 Uhr) zu dem bereits heute mit großer Spannung erwartenden Abstiegsduell beim SV Rot-Weiß Viktoria Mitte kommt.

  • Spielbericht
    Spielbericht
    11.11.2018

    2.C 3:6 (0:2) Niederlage beim BFC Dynamo

    Die C2 des Berliner SC verliert nach guter Aufholjagd doch noch deutlich mit 3:6 gegen den BFC Dynamo.


    Nach der vierwöchigen Ferienpause war unsere U14 (C2-Junioren) am heutigen Samstag, dem neunten Spieltag der Landesklasse des Berliner Fußball-Verband e. V., im Sportforum Hohenschönhausen beim Tabellendritten BFC Dynamo zu Gast.

    Die vergangenen Wochen wurden von Trainer Ali Ünal & Co-Trainer Thomas Wischer neben einem Turnier und zwei Testspielen (allesamt erfolg- bzw. siegreich gestaltet) intensiv genutzt, die Mannschaft physisch und spieltaktisch weiterzuentwickeln. Nun waren alle Beteiligten gespannt, inwiefern sich der Aufwand in einen zählbaren Erfolg in einem Ligaspiel bei einer Spitzenmannschaft umsetzen lassen würde.

    Nachdem der Gastgeber den Ball in den 120 Sekunden ruhig durch die eigenen Reihen laufen ließ, erfolgte dann ein sehr schnell über die rechte Seite vorgetragener Angriff mit anschließender Hereingabe, die in der Mitte dann sicher zur frühen Führung der Gastgeber verwertet wurde (2.). In den nächsten gut zwanzig Minuten konnte unsere Mannschaft das Spiel offener gestalten, ohne jedoch gegen die sehr ballsicheren Spieler des BFC Dynamo oft in Ballbesitz gelangen bzw. offensiv in Aktion treten zu können. Stattdessen erhöhte der BFC Dynamo auf 2:0 (24.). Nur wenige Minuten vor der Halbzeitpause verpassten die Nachwuchsadler den Anschlußtreffer, als man nach einer schönen Freistoß-Hereingabe mit einem Kopfball aus kurzer Distanz scheiterte und auch der Nachschuss nicht den Weg in das gegnerische Tor fand.

    Als acht Minuten nach Wiederanpfiff das 0:3 hingenommen werden, schien die Partie endgültig entschieden (43.). Doch nun zeigte sich die tolle Moral unserer Jungs. Ridvan legte den Ball aus zentraler Position auf die rechte Außenbahn zu Silvan, der sich stark gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und mit einem kraftvollen Schuss in das lange Eck den Anschlußtreffer erzielte (46.). Nur zwei Minuten danach wurde ein von der rechten Angriffseite getretener Freistoß nur unzureichend von der Defensive des BFC Dynamo geklärt, so dass Adrian den Ball gefühlvoll über die Abwehrreihe in den Strafraum heben konnte, wo Julius den Ball aus kurzer Distanz mit dem Hinterkopf ins Tor beförderte. Leider verweigerte der ansonsten umsichtige Schiedsrichter diesem Treffer wegen einer vermeintlichen, aber nicht vorliegenden Abseitsstellung des Schützen die Anerkennung (48.).

    Selbst nach dem 1:4, das durch einen Foulelfmeter hingenommen werden musste (50.), gab sich unsere Mannschaft immer noch nicht geschlagen und konnte durch einen abgefälschten Fernschuss des soeben wieder eingewechselten Anas auf 2:4 verkürzen (56.). Nur sechzig Sekunden später wurde ein toller Angriff aus dem eigenen Strafraum über die linke Angriffseite mit lediglich vier Ballkontakten durch einen wunderbaren Torschuss von Emilio dann sogar mit dem 3:4 gekrönt (57.). Nun versuchten die Jungs alles, um das noch wenige Minuten zuvor scheinbar Unmögliche möglich zu machen und den Ausgleich zu erzielen.

    Leider konnte man sich danach trotz Auflösung der Viererkette offensiv nicht mehr entscheiden durchsetzen. Als die Mannschaft kurz vor Ende der regulären Spielzeit durch einen berechtigten Platzverweis nach einer verbalen Entgleisung (der wohl eine Drei-Spiele-Sperre nach sich ziehen wird) dezimiert wurde, konnten die Gastgeber in der Nachspielzeit sogar noch zwei weitere Treffer erzielen (70.+4 & 70.+5).

    Die Mannschaft rangiert nach dem 3:6 (0:2) mit nach wie vor sieben Punkten bei 15:26 Toren (zwei Siege, ein Remis, sechs Niederlagen) weiterhin punktgleich mit dem SV Rot-Weiß Viktoria Mitte und dem BFC Preussen dank des besseren Torverhältnisses unverändert auf dem zehnten Tabellenplatz.

    Die beiden nächsten Heimspiele haben es ebenfalls in sich, da man innerhalb von vier Tagen erst FC Hertha 03 (Sonntag, den 18.11.2018 um 10:00 Uhr) und dann den 2006er-Jahrgang von Hertha BSC (Mittwoch, den 21.11.2018 um 19:00 Uhr) auf dem Hubertus-Sportplatz begrüßen darf.

Keine Spielberichte vorhanden

Bilder / Videos 2. C-Jugend

Kader 2. C-Jugend