Geburtstage
am 25.04.2018


Heute haben 2 BSC-er Geburtstag:


Volkmar
Steinmeyer
(53.)

Herzlichen
Glückwunsch!


gwalt_halt

BFVNOFVDFB



2.A-Junioren: Mariendorfer SV - Berliner SC II 1:2 (1:1)


04. Nov 2013 

Schwer erkämpfter Auswärtserfolg bringt uns zurück auf Aufstiegsplatz

Bei schönstem Herbstwetter traten wir heute im Volkspark Mariendorf an, um auswärts nach drei Remis endlich mal einen Dreier einzufahren. 

Von Anfang an war allerdings zu spüren, dass die Mariendorfer ein schwerer Gegner sein würden. Zunächst verteiltes Spiel mit einem leichten spielerischen Übergewicht für uns. In der 23. Minute gerieten wir nach einem Abstimmungsproblem in der Defensive durch einen Kopfball gar mit 0:1 in Rückstand. 
Nur eine Minute später wäre uns fast im Gegenzug der Ausgleich gelungen, aber Justins Flachschuss verfehlte das gegnerische Tor knapp. Die Aktion war aber für die Mannschaft ein Impuls energischer den Weg zum gegnerischen Tor zu suchen. In der 29. Minute ging Justin erneut durch und knallte den Ball flach an den Pfosten des gegnerischen Gehäuses.

In der 34. Minute konnte der mitgereiste BSC - Anhang endlich jubeln. Leon hämmerte die Kugel mit Urgewalt aus gut 25 m an die Lattenunterkante, von wo der Ball seinen Weg ins Tor fand. Tor des Monats! Endlich konnte die spielerische Überlegenheit auch in einem Torerfolg umgemünzt werden. 
Bis zum Pausentee waren wir weiterhin die spielbestimmende Mannschaft, konnten aber einige weitere gute Gelegenheiten leider nicht zur Führung nutzen. 

Nach dem Wechsel zunächst ein anderes Bild. Die Mariendorfer waren auf einmal besser im Spiel und konnten unser Aufbauspiel immer wieder entscheidend stören. In der Folge gab es leider viele unnötige Ballverluste auf unserer Seite. In der 48. Minute hatten wir darüber hinaus das Glück des Tüchtigen, als wir den gegnerischen Spieler nicht energisch genug am Torschuss hinderten und der gut aufgelegte Jonas den Ball mit Mühe an die Latte lenken konnte. 
Insgesamt verflachte das spielerische Niveau und es entwickelte sich ein zäher Abnutzungskampf mit gelegentlichen Torchancen auf beiden Seiten.  

In der 79. Minute drang Mert in den gegnerischen Strafraum ein und wurde dabei gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Victor in gewohnt souveräner Manier zur umjubelten 2:1 Führung. 

Da spielerisch nicht mehr viel ging, bemühte sich das Team, die Führung über die verbleibende Zeit zu retten. 
Nach sechs ewig erscheinenden Minuten Nachspielzeit konnten wir nach 96 hart umkämpften Minuten endlich die Arme hochreißen und drei wichtige Auswärtspunkte verbuchen.

Mit dem Ergebnis waren die Trainer natürlich zufrieden. Nicht so gefallen hat uns, dass in der zweiten Hälfte teilweise die spielerische Linie verloren ging. Bemerkenswert ist aber, dass alle wiederum mit großem Elan kämpften und so manche Unzulänglichkeit ausgeglichen werden konnte.

Jetzt gilt es, die kommenden Aufgaben bis zur Winterpause zu lösen.

Wir spielten in folgender Formation: Jonas - Hendrik, Lennart, Tim - Henry, Leon - Nojan (Tom Philipp), Victor, Levin S. - Micha (Mert), Justin Z.