Geburtstage
am 22.04.2018


Heute hat 1 BSC-er Geburtstag:


Robin
Kersten
(29.)

Herzlichen
Glückwunsch!


gwalt_halt

BFVNOFVDFB



2. Herren - Dicht dran am Pott


29. Mai 2014 

das untere Bild zum Vergrößern anklicken!

Aber am Ende hat dann doch die individuelle Klasse von zwei Regionalligaspielern den Unterschied ausgemacht.

Hristian Popov und Ali Avcioglu (2) schossen die Tore für den neuen Pokalsieger Berliner AK. Freddy Laukat traf zweimal für den BSC. Schon beim Dienstag-Training hatte man gespürt, wie sehr dieses Finale den gesamten Kader elektrisierte. 22 Spieler (absolute Rekordtrainingsbeteiligung) legten sich richtig ins Zeug und auch beim Abschlusstraining am Mittwoch war die Konzentration hoch. Am Tage des Finales fanden wir uns dann mit 26 Spielern (aus dem Kader fehlten urlaubsbedingt nur Alaa-Eddine Ziane und Ole Polzin, sowie Vincent, der auswärtig studiert) in der Osloer Str. ein. Glücklicherweise hatte es am Morgen aufgehört zu regnen, sodass der Rasenplatz gut bespielbar war. Alle waren mit einem positiven Gefühl dabei, auch diejenigen, die aus regulatorischen Gründen nicht dem 18-Kader angehören konnten. Wir hatten beschlossen, dass wir uns aber alle zusammen warm machen und so schon zahlenmäßig ein imposantes Bild abgeben würden. Dieser positive Eindruck wurde gestärkt durch eine sehr gute Leistung im Spiel selbst. Bis zum Schluss lieferten wir BAK einen großen Kampf. Auch eine Verlängerung wäre im Bereich des Möglichen gewesen. Die erste Hälfte war weitgehend taktisch geprägt, es schien sogar, dass wir die etwas zwingenderen Situationen nach vorn hatten, richtige Großchancen blieben aber auf beiden Seiten aus. In der zweiten Hälfte steigerte sich dann die Dramatik. Erst versenkte Freddy eine Eingabe von Nelly aus kurzer Distanz im  Netz, dann wogte das Spiel hin und her und in der 66. Minute fasste sich der starke Spielmacher Popov vom BAK ein Herz und wuchtete den Ball aus 30m halbhoch  in unser linkes Toreck. Wir hatten uns von dem Schock des Ausgleichs noch nicht erholt, da setzte sich Avcioglu halblinks mit guter Einzelleistung durch und überwand den wiederum starken Jorma mit einem Schrägschuss ins lange Eck. Nun dachten viele, das wars, aber nein: Fabian dribbelte sich über links in den Strafraum, behielt die Übersicht und passte schräg auf Freddy, der eiskalt vollendete. Das Spiel war wieder offen. Das Tempo blieb hoch, dennoch schien es, als ob beide Mannschaften diese tollen vier Minuten erst einmal verkraften mussten. Aber dann schlug Ali Avcioglu in der 83. Minute zum zweiten Mal erbarmungslos zu und versenkte volley per Schrägschuss eine kurz ausgeführte Ecke. Hier hatten wir eine unserer wenigen Unaufmerksamkeiten, weil wir es nicht schnell genug schafften, die Ordnung herzustellen. Die restlichen Minuten reichten leider nicht, um nochmals zurückzukommen, sodass wir nach Spielende mit gesenkten Köpfen den Freudentaumel der BAK-Spieler miterleben mussten. Doch die Trauer währte nur kurz und wir gratulierten fair dem neuen Pokalsieger in Anerkennung seiner Leistung. Auch der Gegner zollte uns seinen Respekt, sodass am Ende ein Finale stand, dass teilweise taktisch geprägt, dann aber auch wieder rasant war, rassige Zweikämpfe , Tore und Dramatik bot und nach Spielschluss der respektvolle Umgang mit der Leistung des jeweiligen Anderen vorbildlich war. So muss Fussball sein! Wir bedanken uns an dieser Stellen bei den zahlreichen Unterstützern: unseren treuesten Fans, dem Vorstand, der 1. Herren, ehemaligen Spielern, Platzwart Frank, und den vielen anderen Fans, die uns unterstützt haben und die mit Ihrer Anwesenheit einen außergewöhnlichen Rahmen boten. Wir können stolz darauf sein, wie wir  alle zusammen den BSC mit diesem guten Auftreten nach Außen vertreten haben. Den schönen Tag rundete ein Grill-Pokal-Bankett bei Carsten ab. Die Stimmung war schon wieder gut und nach vorne gerichtet. Am Sonntag stehen wir dem BAK abermals, diesmal um Punkte gegenüber. Hier geht es um unsere letzte Aufstiegschance, mehr aber noch darum, zu zeigen, dass wir mit unserem großen Kader auch zwei Spiele kurz hintereinander auf gutem Niveau spielen können. Eine deutliche Rotation soll dazu beitragen. Wir sind gespannt !

Die meisten Spieler, Claudia und das Trainer-Duo zogen dann abends noch weiter in die Nacht hinein und feierten bis in die frühen Morgenstunden. Am Tag danach bleibt als Fazit: Es war ein tolles Event ! Das wollen wir noch einmal erleben ! Selbst, wenn es heute nicht gereicht hat, nächstes Jahr wollen wir wieder zur Osloer Str. !!! und dann, wer weiß, vielleicht mit einem glücklicheren Ende ?!

Wir spielten heute mit:

Jorma - Nikki, Willy, Marvin, Nelly - Toan, Sven - Kevin (ab 69. Leon S.), Fabian, Leon W. (ab  46. Basti), Freddy (ab 78. André Schiller)

Nicht eingesetzt, aber dabei waren: Tizian, Stani, Robert, Tim Schröder, Tim Müller, Tim Harzheim, Steven, Patrick, Karzan, Bernhard, Eneko, Eric und Robin

Torfolge: 1:0 (52.) Freddy nach Eingabe von Nelly aus kurzer Distanz

            1:1 (66.) Popov, strammer Schuss aus 30m ins linke Eck

            1:2 (68.) Avcioglu, feine Einzelleistung über links mit abschließendem Schrägschuss ins lange Eck

            2:2 (70.) Freddy aus 6 m halbrechts nach feinem Zuspiel von Fabian schräg durch den Strafraum

                2:3 (83.) Avcioglu volley nach kurz ausgeführter Ecke ins lange Eck