Geburtstage
am 18.01.2018


Heute haben 3 BSC-er Geburtstag:


Peter
Berresheim
(76.)

Herzlichen
Glückwunsch!


gwalt_halt

BFVNOFVDFB



1.Ü50-Altliga: Pokalsieg gegen Alemannia


20. Aug 2013 

Am Freitag Abend trat die Ü50-1 im Pokal gegen die klassenniedrigere BSG Alemannia auf dem Wackerplatz an. Der Rasen hätte Grimmi sicher gefallen, etwas holprig aber gut bewachsen.

Die Alemannen waren schon etwas in die Jahre und aus der Form gekommen. Wir waren körperlich haushoch überlegen, nur der Sechser der Allemannen war extrem lauf-, dribbel- und schussstark und ein ständiger Unruhestifter. In der ersten Halbzeit griffen wir vielleicht etwas zu ungestüm an, jedenfalls machten Abwehr- und Mittelfeldspieler uns die Räume vorn ziemlich eng, so dass im gegnerischen Strafraum eine kaum überwindbare Abwehrwand stand. Aber nach etwa zehn Minuten erkämpfte Abwehrspieler Klaus sich den Ball an der gegnerischen Eckfahne, flankte zu Karsten und der machte das 1:0 aus Nahdistanz. Wenig später ließ Frank nach Vorlage von Didi das 2:0 folgen und der Drops schien gelutscht. Aber bei unseren Angriffen ließen wir die Gegner zunehmend unbeachtet und wir mussten bei den Kontern der Alemannen immer öfter riesige Lücken schließen.

Zehn Minuten vor der Pause konnte sich der Sechser bis zur Grundlinie durchtanken unnd legte quer auf einen ziemlich freistehenden Kollegen, der musste nur den Fuß zum Anschlusstreffer hinhalten. Und kurz danach folgte ein langer Pass auf den Sechser, der entwischte seinem Gegenspieler und schob den Ball vor der Strafraumgrenze an mir vorbei: Innenpfosten und 2:2.

In der Pause wurde diskutiert: Schneller spielen? Sechser doppeln? Didi entschied, der Defensive etwas mehr Aufmerksamkeit zuzuwenden und auf schnelle Konter zu setzen. Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit überließen wir den Allemannen, die auch zu einigen gefährlichen Angriffen kamen. Als sie zu einer Serie von fünf Ecken kamen, machten sie hinten endlich etwas Platz. Es war Frank, der bei einem schnellen Konter dem mitgelaufenen Hecki (!) zum 3:2 auflegte. Die Alemannen fanden nicht wieder zu ihrer Ordnung zurück und wir ließen noch diverse gefährliche Konter folgen. Die meisten Angriffe beendeten die Alemannen nicht mit fußballerischen Mitteln, aber der Schiedsrichter übersah die Fouls penibel. Ansonsten war unsere Chancenverwertung wie üblich, also schlecht, aber Didi, Stephan und Hecki konnten zum 5:2 erhöhen. Kurz vor Ende noch ein Schönheitsfehler: Eigentlich hatte ich nach einem Rückpass allen Platz und alle Zeit, mit dem Ball zu machen, was ich wollte. Nur leider versprang mir das Ding, ich stolperte über den Ball, der Sechser über meine Beine und der Schiedsrichter gab einen Strafstoß, den ich leider nur fast gehalten hätte.

So endete das Spiel 5:3, Hecki, Roland und Micha He. konnten ihre Comebacks mit einem Sieg feiern, und dem Rest der Berliner Ü50-Gemeinde bleibt im Pokal die Alemannia erspart.

Unser Team: Didi, Stephan, Frank, Roland, Ändy, Micha He., Esti, Hecki, Karsten, Klaus S. und