Geburtstage
am 21.04.2018


Heute haben 5 BSC-er Geburtstag:


Nicolas
Wolski
(27.)

Herzlichen
Glückwunsch!


gwalt_halt

BFVNOFVDFB



D1 - Rote Adler siegen


25. Jan 2015 

Nachdem das Turnier kurzfristig von Samstag auf Sonntag verschoben werde musste, konnten leider nur vier Gastmannschaften ihre Zusage einhalten. So hieß das Motto, "aus der Not eine Tugend" machen und im geschrumpften 6er-Feld spielte Jeder gegen Jeden. 

Gleich im zweiten Spiel kassierte dabei "BSC gelb" (Felix, Robin, Niki, Osan, Vinni, Jacco, Stepo und Stefan) eine 0-2 Niederlage gegen Viktoria. Direkt danach ging es "BSC rot" (Liron, Ben, Nils, Luis, Nicolas, Daniel und Fabi) nicht besser, und es hagelte eine überraschende Niederlage gegen Grün-Weiß Neukölln. 
Zum Glück konnten beiden BSC-Teams danach zeigen, was in ihnen steckt (gelb mit einem 3-0 gegen Neukölln und rot mit einem 3-1 gegen die Reinickendorfer Füchse). Während die "Roten" (Ausweichtriktos für Testspiele) danach Fahrt aufnahmen und ihre drei folgenden Spiele (darunter ein spannendes und gutklassiges 1-0 gegen Viktoria) gewinnen konnten, ließen die Gelben gegen die Füchse mit einem unglücklichen 2-3 noch einmal Federn. 
Vor dem letzten Spiel des Turniers – zufällig oder mit Absicht? – gelb gegen rot, konnten die Roten mit einem Sieg Viktoria noch den Titel entreißen, während es für die Gelben darum ging, noch Dritter zu werden. Wer jetzt glaubte, bei der D-Jugend des BSC geht es zu wie in der Formel 1, sah sich schwer getäuscht. Von Stallorder keine Spur, ein harter Kampf entbrannte mit vielen Zweikämpfen und auch einigen spannenden Torszenen. Am Ende war es Nicolas vorbehalten, kurz vor Schluss nach toller Vorarbeit des stark spielenden Nils zum entscheidenden und umjubelten 1-0 für rot einzunetzen. 

Turniersieg für rot, zweiter Platz für Viktoria und Bronze für die Füchse. Die Gelben wurden Vierter. 

Da auch der wie immer liebevoll betriebene fast professionelle Verkaufsstand gut frequentiert wurde und dadurch gutes Geld für die Mannschaftskasse eingenommen wurde, war das Turnier trotz der ärgerlichen Verschiebung ein eindeutiger Erfolg.
Eine Woche vor der Finalrunde der Berliner Hallenmeisterschaft (Spielplan) konnten die Trainer noch einmal ihre Spieler sehen, um in den kommenden Tagen zu überlegen, wen sie schlussendlich nominieren werden. Angesichts der bisher gezeigten Leistungen in der Halle bestehen sicher Hoffnungen auf gute Spiele und ein hoffentlich gutes Abschneiden. Wir haben aber auch oft genug erlebt, wie schnell die Spiele in der Halle verloren gehen können, wenn z. B. der Gegner ein glückliches Tor erzielt und danach kompakt und beherzt verteidigt. Zum Glück sind die Tore in der Sömmeringhalle aber schön groß, so dass selbst Rückstände noch aufgeholt werden können. 

P.S. An dieser Stelle einmal ein großes Dankeschön an Ruth, die wieder einen großen Teil der Vorbereitung und der Logistik maßgeblich auf ihre Schultern genommen hat und den Trainern und überhaupt unserer Mannschaft mit ihrem Einsatz und ihrer Kompetenz eine unverzichtbare Unterstützung ist.