Geburtstage
am 21.04.2018


Heute haben 5 BSC-er Geburtstag:


Nicolas
Wolski
(27.)

Herzlichen
Glückwunsch!


gwalt_halt

BFVNOFVDFB



C2 - Heimsieg gegen den Tabellenführer Tennis Borussia


27. Feb 2016 

“Es wird schwer bleiben, gegen diese 2.C zu spielen”. So endete der Spielbericht vom letzten Samstag, als die Adler gegen den BFC Dynamo nicht so richtig ins Fliegen kamen und am Ende zwar unglücklich, aber nicht unverdient verloren. Nun ging es bei sonnigem und kaltem Wetter gegen den Tabellenführer, der nach der Niederlage in der Hinrunde sicher auf Revanche sann.

Mit leicht veränderter Startaufstellung – Rigas (Tor), Stefan, Jordan, Robin, Kubi, Niki, Nils, Vini, Nicolas, Ahmed und Yasin – ging es los. Von Beginn an war mehr Fluss im Spiel des BSC als zuletzt. Dennoch sah man den ersten Aktionen der Veilchen deren spielerische Klasse und eine klare Struktur im Spiel nach vorne an. Vorboten für ein gutes Spiel. Dann leider in der 8. Minute eine Schrecksekunde, als Niki mit Schmerzen das Spielfeld verlassen musste; für ihn kam Luis Ziegenhagen. In der Folge ein paar gute Angriffe von TeBe, das in der 15. Minute nur an Rigas scheiterte, der sich in Klassemanier vor dem heraneilenden Gästestürmer aufbaute und lange stehen blieb und so den Schuss abwehrten konnte. In der 21. Minute dann der bis zu diesem Zeitpunkt schönste Angriff des Spiels, als Luis auf der rechten Außenbahn Yasin schickte, dessen Hereingabe Nicolas schnell auf die linke Seite weiterleitete, wo Vini zum Abschluss kam, aber im Torwart seinen Meister fand. Gleich im Anschluss zwei weitere gute Möglichkeiten für Yasin und Vini, der Führungstreffer für die Gastgeber lag plötzlich in der Luft. Vor der Pause dann wieder zwei-drei brenzlige Szenen vor dem Tor von Rigas, als TeBe zum wiederholten Male stark über außen durchkam und gefährlich nach innen passen konnte. Zum Glück ohne zum Erfolg zu kommen. Eine gute Halbzeit war vorbei, mit 0-0 ging es in die Kabinen.

Im zweiten Spiel der Rückrunde, nur einige Trainingseinheiten nach dem Auftaktspiel, zeigte der BSC wieder sehr viel von dem, was im November und Dezember schon zu sehen war. Der Keeper spielt konstant auf einem sehr guten Niveau. Manchmal wäre ein gezielter Abwurf allerdings besser als die sehr weiten Abschläge. Die drei Abwehrspieler sind konzentriert und entschlossen im Zweikampf. Heute verdient Stefan nach etwas schwächerer Leistung letzte Woche ein Sonderlob. Im Spiel nach vorne mag es noch ein wenig Luft nach oben geben, aber das soll an der Stärke dieser Dreierkette und dem guten Miteinander nicht rütteln. Das Spiel im Mittelfeld lebt von sehr viel Laufarbeit, einem klaren Bewusstsein für die Wichtigkeit guter Defensivarbeit und vielen Balleroberungen. Wenn der Ball – so wie heute - kontrolliert und recht häufig auch schon sehr gekonnt durch die eigenen Reihen zirkuliert, um im geeigneten Augenblick auf die schnellen Stürmer gespielt zu werden, dann sieht das Offensivspiel richtig gut aus. Mit Ahmad, Osan und Yasin (Mario noch verletzt) verfügen die Adler über viel Tempo und Rasse. Das alles sind Gründe, warum es schwer ist, gegen diese Mannschaft zu spielen. Wenn jetzt noch mehr Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten und mehr Mut und Entschlossenheit im Spiel nach vorne dazu kommen, muss einem vor den beiden anstehenden Spielen gegen Union und bei Hertha 03 nicht bange sein.Nach dem Wiederanpfiff schien es, als ob die Gäste den besseren Pausentee hatten. Sehr strukturiert und entschlossen spielten sie auf und kamen in der 40. Minute nach einem schönen Anspiel in die Mitte zum 1-0 Führungstreffer. Wer jetzt allerdings glaubte, dass der BSC die Flügel hängen lassen würde, sah sich sofort getäuscht. In der 43. Minute ein toller Angriff, bei dem Yasin nur am Gästekeeper scheiterte. Ku rz darauf setzte sich Ahmad, heute der auffälligste Spieler der Gastgeber, links wunderschön durch und flankte von der Eckfahne perfekt nach innen, wo Yasin um ein Haar ausgleichen konnte, aber wieder am herausragend reagierenden Torwart scheiterte. In der 55. Minute wechselten die Trainer dann Osan für Kubi ein, der BSC wollte den Sieg. Beim nächsten Angriff pfeift der Schiedsrichter auf Freistoß kurz vor der Strafraumgrenze. Nicolas und Vini im kurzen Dialog, wer schießen mag. Mit den Worten, “Du machst in rein” überlässt der Kapitän Vini den Ball. Und frei nach dem Motto, “gehört, getan” schießt Vini den Ball wunderschön über die Mauer ins Netz zum 1-1 Ausgleich [Video]. Der BSC jetzt wie im Rausch. Beim nächsten Angriff jagt Osan hinter dem Ball her, berührt ihn vor dem Torwart, der rücksichtslos mit den Beinen vor dem Körper in Osans Beine grätscht und diesen umtritt. Der Schiedsrichter sieht das Foul, entscheidet sich aber unverständlicherweise für die Anwendung der Vorteilsregel, weil der Ball in den Reihen des BSC verbleibt. Eine Torchance erwächst daraus nicht. Richtig wäre gewesen, Freistoß und rote Karte. Zum Glück kann Osan weiter spielen. 10 Minuten vor Schluss wechseln die Trainer noch einmal ein. Zuerst kommt Fabi für den vor allem in der ersten Halbzeit starken Nils und danach kommt Niki zurück ins Spiel für Luis. In der 62. Minute ist es dann ein langer Kopfball von Fabi, den Ahmad verarbeitet und mit einem fulminanten Linksschuss hoch in die Maschen des Tors zur vielumjubelten und jetzt auch verdienten 2-1 Führung trifft. Ein echter Sonntagsschuss. Tennis Borussia erkennt, dass es das Spiel aus den Händen gegeben hat und greift nun wütend an. Trotz einiger hektischer Aktionen in der Hälfte der Adler hält die Abwehr dicht. Als der Schiedsrichter das Spiel abpfeift, gibt es bei den Adlern kein Halten mehr. Die Niederlage zum Auftakt ist Vergangenheit, der Sieg gegen den Tabellenführer Gegenwart. Glückwunsch!