Geburtstage
am 18.06.2018

Aus Datenschutzgründen zunächst deaktiviert.


gwalt_halt

BFVNOFVDFB



2.B-Junioren: SSC Teutonia - Berliner SC 3:0 (1:0)


02. Mär 2014 

Sehr gute Leistung zum Rückrundenstart.

Die Ausgangslage: Der SSC Teutonia ist punktverlustfreier Tabellenführer mit schlappen drei Gegentreffern und einer kompletten 97er Mannschaft.
Bei uns fehlen aus diversen Gründen einige Stammspieler und auch wenige Stunden vor dem Spiel steht noch nicht fest, ob wir eine komplette Mannschaft auf den Platz bringen. Mit Erkälteten und Spielern mit Knie- und Oberschenkelschmerzen reicht es doch zu einem Auswechselspieler.

Teutonia spielte von Beginn an stark auf, Aber das 4-4-2 mit flacher 4 wurde taktisch sehr gut und unter Aufbietung aller Kräfte umgesetzt.  Unsere Jungs standen kompakt, verschoben sehr gut und machten die Räume für den Gegner eng. Leider fiel in der 12. Minute doch der Führungstreffer für die Gastgeber. Mit zunehmender Spieldauer wurde Teutonia nervöser und versuchte mit Fernschüssen zum Erfolg zu kommen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit mußte dann leider Julian mit Schmerzen im Oberschenkel ausgewechselt werden. Aber es blieb bis zur Pause bei dieser knappen Führung.

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich. In der 48. Minute gelang Teutonia das 2:0. Erst nachdem die Gastgeber ihr Wechselkontingent ausgeschöpft hatten und ein Spieler verletzt vom Platz mußte konnten sich unsere Jungs etwas befreien ohne jedoch den Anschlußtreffer erzielen zu können. Leider fiel in der Schlußminute noch das 3:0, was zwar schade, aufgrund der drückenden Oberlegenheit aber gerechtfertigt war. Schließlich hatte Niki auch einige gefährliche Torschüsse hervorragend pariert.

Das Trainerteam zieht den Hut vor dieser sehr guten Leistung der Mannschaft. Ein Extralob auch an Viktor und Jakob, die es als 99er naturgemäß noch schwerer hatten. Dies gilt natürlich auch für die Kranken, Verletzten und Spieler, die praktisch aus dem Urlaub auf den Platz kamen.

Eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung bei der alle alles rausgehauen haben und trotzdem die Ordnung nicht verloren haben.

Ein Lob auch an Robby, der sein Punktspieldebüt gab. Leichte Nervosität war ihm anzumerken, aber eine tolle Leistung insgesamt.

Kader: Niki, Julian (37. Jakob), Jasper, Memo, Corin (diesmal wieder als Feldspieler), Dylan, Tom, Viktor, Jan, Robby, Colin